Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

Medienkritik

Viele Menschen können nicht akzeptieren, dass sie seitens der herrschenden politischen Elite und der Massen-Medien über grundlegende Dinge falsch oder erst gar nicht informiert werden. Mit dem politischen Kampf-Begriff „Verschwörungstheorie“ gelingt es, einen Teil der Bevölkerung abzuhalten sich zu informieren. Gerade viele Intellektuelle glauben, sie wüssten schon alles: Wenn sie es in ihrer viel-blättrigen Zeitung nicht finden, dann wäre es auch nicht real. Selbst sie bleiben unaufgeklärt, politisch naiv und leicht manipulierbar, system-konform. Nicht nur bei Benützung des Kampfbegriffes „Verschwörungstheorie“, es ist auch immer dann Vorsicht geboten, wenn die etablierten Massenmedien von der links-grünen „taz“ bis zur konservativen „welt“ die gleiche Meinung vertreten, wenn „Rudeljournalismus“ auftritt. Dann empfiehlt es sich dringend, sich alternativ zu informieren, etwa in Leserkommentaren, die deswegen auch immer mehr zensiert, abgeschaltet und unterdrückt werden. Vor allem das Internet entwickelt sich für die Propaganda-Medien zur Gefahr. So erscheinen kritische Leserkommentare lediglich im eigenen Browser und sind auch nur dort zu lesen. Mehr miese Tricks: Suchergebnisse in Suchmaschinen und Kurznachrichten („Tweets“) werden vorsortiert, so dass Internetseiten und Tweets von mainstream-Medien als erste, ganz oben, erscheinen. Auch „wikipedia“ stellt stets die Behördenversion bei politischen Themen dar. Abweichende Meinungen werden als „Verschwörungstheorien“...
Quelle: friedensblick.de

DIE ÜBERWINDUNG DES KAPITALISMUS UNTER BEIBEHALTUNG DES MARKTWIRTSCHAFT- LICHEN WETTBEWERBS

Was ist Kapitalismus ? Kapitalist und Unternehmer Befreiung vom Rentabilitäts-Prinzip Proudhon und Karl Marx Die Selbststeuerung des Kapitalismus Die Überwindung des Rentabilitäts-Prinzips Silvio Gesell Die Frage der Überwindung des Kapitalismus stellt sich uns dar als die Frage der Herauslösung des Rentabilitätsprinzips aus der freien Marktwirtschaft. Rentabilität ist nämlich nicht identisch mit Wirtschaftlichkeit und bedeutet auch nicht schlechthin „gewinnbringend"; Rentabilität kommt von „Rente" und gemeint ist die Kapitalrente, deren Aufbringung also das Charakteristikum der Rentabilität eines Unternehmens ausmacht. „Wirtschaftlich" und „gewinnbringend" kann ein Unternehmen auch dann noch sein, wenn es keine Kapitalrente mehr abwirft, sondern nur den Kapital-Verschleiß (die Amortisationen) und die sonstigen Gestehungskosten einschließlich eines im Wettbewerb behaupteten Unternehmergewinns für die Gesamtleistung des Unternehmers im Produktionserlös einbringt. In den dicken Bänden seiner revolutionären Theorie, die Karl Marx mit dem Titel "Das Kapital" versehen hat, richtet sich aller soziale Groll gegen den Unternehmergewinn. Die "Mehrwert"-Theorie läßt gar keinen Raum für den Gedanken, daß die unternehmerische Leistung auch noch so etwas wie Arbeit sein könnte und folglich einen Anspruch auf einen Teil des Erlöses geltend machen kann. So bedauerlich es nun aber auch sein mag, daß die soziale Revolution durch den Irrtum und durch unabgeklärte...
Quelle: www.meinepolitik.de

History of False Flags - Patsies, Drills and War Games

Never Forget - Your Country Admits to False Flag TerrorPosted on September 11, 2015 by WashingtonsBlog Presidents, Prime Ministers, Congressmen, Generals, Spooks, Soldiers and Police ADMIT to False Flag Terror[b]In the following instances, officials in the government which carried out the attack (or seriously proposed an attack) admit to it, either orally, in writing, or through photographs or videos: (1) Japanese troops set off a small explosion on a train track in 1931, and falsely blamed it on China in order to justify an invasion of Manchuria. This is known as the “Mukden Incident” or the “Manchurian Incident”. The Tokyo International Military Tribunal found: “Several of the participators in the plan, including Hashimoto [a high-ranking Japanese army officer], have on various occasions admitted their part in the plot and have stated that the object of the ‘Incident’ was to afford an excuse for the occupation of Manchuria by the Kwantung Army ….” And see this. (2) A major with the Nazi SS admitted at the Nuremberg trials that – under orders from the chief of the Gestapo – he and some other Nazi operatives faked attacks on their own people and resources which they blamed on the Poles, to justify the invasion of Poland. (3) Nazi general Franz Halder also testified at the Nuremberg trials that Nazi leader Hermann Goering admitted to setting fire to the German parliament building in 1933, and then falsely blaming the communists for the arson. (4) Soviet leader...
Quelle: www.liveleak.com

Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

Die Methoden der Desinformation, Propaganda und Steuerung der Bevölkerung, die wir hier seit bald zwei Jahren analysieren und dokumentieren, wird jeder regelmäßige Leser dieses Blogs im Vortrag spielend wiederfinden. Wer neu in der Materie ist, muss sich nur den Vortrag anschauen und anschließend den aktuellen Beitrag zu Golineh Atais Machwerk “Zerrissene Ukraine” durchlesen und er wird die Methoden der Fragmentierung von Informationen, der De- oder Rekontextualisierung oder des “Verschwindenlassens” wiederfinden.
Quelle: youtu.be

Die Statik der Schulmedizin

„Dr. med. Wilh. Rowley, Oxford, nannte Jenner einen frechen Charlatan (Quacksalber) und schrieb schon 1806: "Der geträumten Sicherheit durch Kuhpockenimpfung stehen so viele Tatsachen von Kindern gegenüber, welche die Blattern bekamen, nachdem sie (zwei Monate bis 6 Jahre vorher) regelrecht geimpft waren, daß es kaum noch einer anderen Widerlegung bedarf." Der impfeifrige Geheimrat Med.-Rat Dr. Müller, Berlin, mußte konstatieren, daß 1871 zu Berlin unter den Pockenkranken 1191 geimpfte Kinder sich befanden, von denen 484 gestorben sind. Med. Rat Dr. von Kerschensteiner, München, mußte im Jahre 1871 bekennen: „Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55 jähriger s t r e n g e r Impfung erkrankten an Pocken: a) G e i m p f t e 29.429 = 65,7 % b) U n g e i m p f t e (Säuglinge) 1.313 = 4,3%“ Aus: Der Impfspiegel, 300 Aussprüche ärztlicher Autoritäten über die Impffrage, Dresden 1890 http://www.impfkritik.de/upload/pdf/zeitdokumente/der-impfspiegel.pdf 5 erschreckende Fakten zu Edward Jenner 1. In seinem ersten Bericht von 1798 gibt es 23 Fälle, die seine Theorie untermauern sollen. Davon waren 14 ungeimpft (!), aber angeblich auch an Pocken erkrankt und trotz Kontakten zu Pockenerkrankten gesund wurden. 2. Der fünfjährige John Baker starb wenige Tage nach der Impfung. In Jenners Bericht unterschlagen. Erst im zweiten Bericht von 1799 nebenbei kurz erwähnt. 3. Nur vier Fälle könnte man gelten lassen....
Quelle: www.impfen-nein-danke.de

Das Grund-Übel (1/2)

Privateigentum an Boden gehört neben dem Zinssystem zu den häufig übersehenen Wurzeln sozialer Ungerechtigkeit. Auch 200 Jahre nach Abschaffung der Leibeigenschaft in Europa gilt für das Verhältnis von Bodenbesitzern und Bodennutzern noch immer vielfach: Wer arbeitet, besitzt nicht; wer besitzt, arbeitet nicht. Privatbesitz an Boden muss an legitimen Eigenbedarf und am Gemeinwohl orientiert sein. Ohne sinnvolle Nutzung ist Privatbesitz nichts als eine mit Gewalt, durch List oder durch die Gnade der reichen Geburt erzwungene gemeinschaftsschädliche Anmaßung. Formen des Missbrauchs von Eigentum wie Raubbau, Bodenspekulation und neofeudalistische Ausbeutung der Landlosen durch Pacht und Mieten müssen durch eine Bodenreform konsequent unterbunden werden. Von Roland Rottenfußer Die gefährlichsten Missstände sind nicht diejenige, die von der Presse lauthals beklagt werden, sondern jene, die gar nicht bemerkt werden, weil sie als selbstverständlich gelten. Menschen können sich Abschnitte der Erdoberfläche kaufen und zur alleinigen, privaten Nutzung reservieren. Dieses Grundeigentum kann weitervererbt werden. Für die Nutzung des Bodens kann sein Besitzer dem Benutzer eine Gebühr abverlangen. Gegen diese simple Tatsache gibt es derzeit keinen nennenswerten Widerstand, denn Eigentum ist beliebt, auch bei denjenigen, die bei diesem System weit mehr draufzahlen als sie profitieren (übrigens eine Parallele zum Zinssystem). Ein Grund für die Popularität des Privateigentums ist...
Quelle: www.lebenshaus-alb.de

Der Abbau des Staates

Der folgende Artikel beruht im Wesentlichen auf "Der Abbau des Staates nach Einführung der Volksherrschaft" von Silvio Gesell, der heute aktueller ist denn je. Ich habe einige Formulierungen geändert, um Missverständnisse auszuschließen, sowie den Text auf das Wesentliche gekürzt und auf die heutige Zeit angepasst: Vorwort Die Anhänger des Staatsgedankens, des Gegenwarts- wie des Zukunftsstaates, erleben zurzeit herbe Enttäuschungen. Eine natürliche Folge davon ist, dass vielen, die sich nie Gedanken über den Inhalt des Staatsbegriffes gemacht hatten, der Staat nun zu einer Frage geworden ist. Und auf der Suche nach einer Antwort beginnen sie den Staat in seinen einzelnen Funktionen zu zerlegen und zu untersuchen. Das Ergebnis solcher Arbeit wirkt dann immer recht ernüchternd, indem der Staat sich dann als eine einfache Organisation zur Sicherung gesellschaftlicher Gewaltzustände entpuppt, genetisch hervorgegangen aus Schwächegefühlen der herrschenden Gesellschaft. Nichts Großes findet man im Staatsgedanken, nichts, was moralische Kräfte ruft, dafür aber vieles, was solche Kräfte abstößt und zerstört. Und nach solchem Einblick hat man gewöhnlich genug und lässt den oft lange, liebevoll gepflegten Staatsgedanken fallen, um dann vor der neuen Frage zu stehen: Ist Akratie möglich? In der vorliegenden Schrift wird diese Frage bejaht. Die Anarchisten hatten sie ja schon immer bejaht. Da sie aber für die anarchische Gesellschaftsordnung, wie sie sich die Anarchisten...
Quelle: opium-des-volkes.blogspot.de

Top-Journalist - über die Verarschung durch Medien..!

Wir werden einfach alle gezielt manipuliert.. Jeden Tag auf`s Neue..
Quelle: youtu.be

KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

Dr. Udo Ulfkotte hat 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet. Die FAZ verstand sich, so Ulfkotte, lange als die Lehman Brothers unter den Print-Medien. Vor der Pleite. Wer für die FAZ schrieb, hatte Macht. Er konnte Personen hochschreiben - aber auch zerstören. Er war als FAZ-Redakteur Teil einer Presse-Maschinerie, deren Aufgabe es bis heute ist, die Deutungshoheit des Imperiums zu verteidigen. Je länger Ulfkotte blieb, desto höher wurde der Preis, den er dafür zu bezahlen hatte, denn das Bild, dass die FAZ von sich nach außen verkauft, hatte und hat mit den tatsächlichen Methoden, wie hinter den Kulissen Meinung gemacht wird, wenig zu tun. Die FAZ ist ein Manipulationstool für die Reichen und Schönen, und steht damit der BILD, der Welt oder der Süddeutschen in nichts nach. Dr. Udo Ulfkotte bringt es in einem leicht modifizierten FAZ-Werbeslogan auf den Punkt: „FAZ - Dahinter steckt meist ein korrupter Kopf.“ Ulfkotte ist nicht der Edward Snowden der deutschen Presselandschaft, aber in seinem Bestseller „Gekaufte Journalisten“ benennt und belastet er die Haute-Volée der Meinungsmacher in diesem Land. Der überwiegende Teil von ihnen, sogenannte „Alpha-Journalisten“, sei alles andere als unabhängig, sondern befindinde sich in einem Abhängigkeitsverhältnis gegenüber den Mächtigen, so Ulfkotte. In sogenannten Think-Tanks trifft man sich, macht sich gemein, kungelt und gibt damit jegliche journalistische Distanz auf. Im Gegenzug erhält man die...
Quelle: youtu.be



   Running4Truth

Stefan Lanka: Viren entwirren - Medizin entwickeln Der Masern-Virus Prozess, Teil 1

Eine neue Sendung von Ent-decke.net mit Marion Schumann. Zu Gast bei Ent-Decke Radio ist Dr. Stefan Lanka, Wissenschaftler, Biologe und Chef Redakteur des Magazins Wissenschafftplus. Das Interview mit meinem Gast Dr. Stefan Lanka ist eine Aufzeichnung vom 24. Februar 2017. Ich hab Dr. Lanka am Bodensee besucht. Dr. Lanka hat sehr viel riskiert und einen Prozeß gewagt, um Raum zu schaffen für neue, wissenschaftliche Erklärungen. Das Interview besteht aus 3 Teilen. Heute senden wir Teil 1 indem es vorrangig um den Masern-Virus Prozeß geht. Dr. Lanka ist in den letzten Jahren nicht so richtig zu Wort gekommen. Die Berichterstattung über seine Arbeit war sehr einseitig, vieles was er selbst gesagt hat wurde nicht veröffentlicht. Selbst der Ausgang des Prozesses wird entweder nicht richtig dargestellt oder einfach überhaupt nicht erwähnt. Im 2. Teil geht es weiter mit dem Masern-Virus Prozess und darum, was eigentlich ein Virus ist und was uns denn jetzt krank macht. Im 3. Teil hören wir etwas über eine tomographische Technik an der Dr. Lanka arbeitet, es geht um Grundlagenforschung, um Wasser - und um die Ursubstanz des Lebens. Dr. Lanka ist Biologe und Chef Redakteur des Magazins Wissenschafftplus. Fünf Themenbereiche gehören zu seinem Beratungs-Portfolio: Biologie, Forschung, Medizin, Soziales und Technik. Wie wir in diesem Interview erfahren werden ist seine Forschung ausgesprochen eigenständig. Aktuelle Ergebnisse der internationalen Wissenschaft fließen ein und...
Quelle: youtu.be

Fakten – anstatt der Verbreitung politischer Fake-News!

Wieder einmal und dieser Tage, wo das jüdische Pessach- und das christliche Osterfest fast zusammen fielen, benutzen dies die internationalen Werteheuchler, um von ihren Verfehlungen abzulenken und völkerrechtswidrige Bombenabwürfe zu rechtfertigen. Nützlich ist, wenn Politiker, Kirchen und Medien ein Feindbild haben, das sie gemeinsam bearbeiten können, und immer ist es „der Islam“ und die Muslime, gegen die Vorurteile und Ängste geschürt werden, und immer ist es „der Islam“ und Muslime, die regelmäßig mit „Terrorismus in Verbindung gebracht werden. Wen wundert es da eigentlich noch, wenn in der deutschen/europäischen Bevölkerung immer mehr Hass auf Muslime abgeladen wird? Was früher die Juden waren, sind heute die Muslime und der Islam. Kann diese Art der Politik, wo westliche Wertepolitiker den als „Terror-Abwehr“ maskierten Staatsterror gegen Muslime immer reinwaschen, auf Dauer gut gehen? Alles ist erlaubt, weil wir, die Guten, ja nur „unsere“ Werte verteidigen, während „der Islam“ und Muslime immer barbarisch morden! Was für eine schreckliche „Werteordnung“, die alles auf den Kopf stellt, was wirkliche Werte ausmacht. Seit langem schon hat sich die deutsche Politik von friedlichen Werten verabschiedet. Allerdings werden diese Werte von der Politik immer wieder angeführt, wenn es um die Verwirklichung der mehr als fragwürdigen Ziele geht, die uns suggerieren, dass nur „unsere“ Lebensart die EINZIG Richtige ist. Diese Art der Kolonisation der...
Quelle: sicht-vom-hochblauen.de

Die Faktenfinder der Tagesschau und die Russen: Fake News im Kreis

Angetreten ist das Projekt „Faktenfinder“ der Tagesschau als eine Gruppe von Rechercheuren, die den Falschinformationen im Netz bekannte Tatsachen entgegensetzen und sie so neutralisieren wollen. Konfrontiert mit der Notwendigkeit das Ausbleiben von russischen Fake-News-Kampagnen zu erklären und zu Falschinformationen eines etablierten Mediums Stellung zu beziehen, zeigt die Gruppe jedoch sehr bald ihr wahres Gesicht. Ein besonderes Highlight der Faktenfindung war am 21.4. der Beitrag über die vermeintliche Beeinflussung der französischen Präsidentschaftswahlen durch Moskau mi dem Titel: „Keine Kampagne aber eine Strategie“. Ausgangspunkt war, dass diese vielstimmig befürchtete Fake-News- und –Beeinflussungskampagne ausgeblieben sei. Und dann geht es wild hin und her zwischen beeinflusst und doch nicht beeinflusst. Es wird alles was sich finden lässt zusammengetragen, um den sich aufdrängenden Eindruck zu zerstreuen, dass das ganze Getue um die russische Wahlbeeinflussung Fake News oder Propaganda war. Die Fakten die man findet sind überwiegend von der eher lächerlichen Sorte. Unter der Überschrift „ Macron im Fadenkreuz“ heißt es: Auch wenn der russlandfreundliche Präsidentschaftskandidat François Fillon Sorgen vor einer Einmischung des Kreml als ‚Hirngespinste‘ abtat, so schienen sich die Befürchtungen Anfang Februar zu bestätigen. Belege: Russische Medien kündigten – fälschlich – an, Wikileaks werde für Frankreich Aufsehen erregendes veröffentlichen und...
Quelle: norberthaering.de

The Pro-War Twist of the ‘Resistance’

The anti-Trump “#Resistance” has become a movement to defend the Democratic establishment’s pro-war policies, to purge anti-war Democrats, and even to embrace Donald Trump’s attack on Syria, reports James W Carden. By James W Carden The Resistance, a self-aggrandizing term for what amounts to a relatively small but still powerful claque of embittered Clinton surrogates, has been keeping itself busy of late, fanning the flames of McCarthyite recriminations against anyone who dares question the rather flimsy public evidence that Russia influenced the results of the 2016 election, all the while cheering on President Trump’s expansion of the war in Syria. Like its approach to the question of Russia and the election, the Resistance will brook no dissent over whether or not President Trump did the “right thing” in unleashing 59 Tomahawk missiles on a country which we are not at war with and which has never attacked us. As with their hysterical claims that Russia stole the election from Hillary Clinton, the Resistance is loathe to allow facts, logic or evidence to get in the way of its view that Donald Trump acted in the security interests of the United States by bombing the Syrian military which (with air support from the Russians) is currently in the process in routing ISIS and Al Qaeda. Neoliberal Clinton partisan Ruth Marcus of the Washington Post wrote that in her view “Trump is, if not behaving normally, at least adopting normal positions.” Bombing Syria, in the...
Quelle: consortiumnews.com

President Bashar al-Assad interview given to Vecernji List

President Bashar al-Assad gave an interview to Croatian newspaper Vecernji List published Thursday, following is the full text: Question 1: Mr. President, we are already into the sixth year of the Syrian war. After the recent victories achieved by the Syrian Army in Aleppo and Palmyra, and the ongoing reconciliations, is there a glimmer of hope of an end to the Syrian war? President Assad: Of course, for without hope neither the country, nor the people, nor the state could withstand six years of an extremely ferocious war supported by tens of regional and Western countries, some of the wealthiest and most powerful countries in the world. Without hope, there wouldn’t have been a will. But the question is: how to turn this hope into reality? This has been possible so far through two practical approaches. The first is fighting terrorism, regardless of the different names and categories given to terrorist organizations, and the second is through achieving reconciliations with all those who want to lay down their weapons, return to their normal life, and to the embrace of their country. There has been progress on both fronts: in fighting terrorism and achieving reconciliations. That’s why I say there is more hope now than in the past years. Question 2: In the negotiations conducted previously in Astana and now in Geneva, most negotiators on the other side belonged to the opposition which upholds Wahhabi, Salafi, and Jihadi thought. Why are you negotiating with these...
Quelle: sana.sy

USA und deutsche Regierung unterstützen Opposition in Venezuela, Proteste halten an

Bundesregierung steht in Bezug auf Venezuela an der Seite der Trump-Regierung. Ermittlungsergebnisse bei Todesfällen. MUD ruft zu Blockaden auf. Angesichts der zunehmend blutigen Proteste der Opposition in Venezuela hat sich das Auswärtige Amt in einer Pressemitteilung besorgt über die Entwicklung geäußert. Von der Regierung des Präsidenten Nicolás Maduro verlangt die Bundesregierung die Erfüllung aller Forderungen der Opposition als Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Dialoges: "Freilassung der politischen Gefangenen, Anerkennung der Rechte des Parlaments, Aufstellung eines Wahlkalenders und Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Situation der Menschen". Darauf hatte das US-Außenministerium bereits am Mittwoch in einem Kommuniqué bestanden. Zudem wird die Schuld an der Gewalt in den vergangenen Wochen ausschließlich der Regierung, den Sicherheitskräften und chavistischen Gruppen zugewiesen. Die Europäische Union hatte bereits am Donnerstag einen Aufruf an "die Venezolaner" gerichtet, "die Lage zu deeskalieren und demokratische Lösungen im Rahmen der Verfassung zu finden", so die außenpolitische Sprecherin, Nabila Massrali. Sie forderte zugleich Ermittlungen zu den Todesfällen und Gewaltakten bei den Demonstrationen. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos zeigte sich "besorgt", dass die venezolanische "Gesellschaft militarisiert" werde und wies seine Außenministerin María Ángela Holguín an, sich deshalb an den Generalsekretär der UNO, António Guterres, zu...
Quelle: amerika21.de

Rezension von Michael Lüders neuem Buch über den Syrienkrieg und zwei Lesermails zum Thema

Wie bekannt ist, hat der Nahost-Experte Michael Lüders ein weiteres Buch zum Syrienkrieg vorgelegt. Udo Brandes hat es für die Nachdenkseiten gelesen. Sein Fazit: Eine unverzichtbare Lektüre für alle, die sich ein differenziertes Bild vom Syrienkrieg machen möchten. Siehe zum Thema auch das Interview mit Michael Lüders auf den NachDenkSeiten: Anne Will arbeitet mit einer bösartigen Unterstellung, so Michael Lüders im NDS-Interview. – Passend zum Thema folgen als Anlage noch ein Leserbrief von Bernd Duschner und eine Mail von Marco Wenzel, einem NachDenkSeiten-Leser aus Thailand. Albrecht Müller.„Ich empöre mich, also sind wir“ Eine Rezension von Udo Brandes Michael Lüders hat seinem neuen Buch (Titel: „Die den Sturm ernten. Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte“) ein Zitat des 2015 verstorbenen SPD-Politiker Egon Bahr vorangestellt: „Wenn ein Politiker anfängt, über ‚Werte’ zu schwadronieren, anstatt seine Interessen zu benennen, wird es höchste Zeit, den Raum zu verlassen.“ Ich selbst hatte mir vor längerer Zeit ein ähnliches Zitat von Egon Bahr archiviert. Anlässlich einer Diskussion mit Schülern in der Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg gab Egon Bahr diesen Folgendes mit auf den Weg: „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 04.12.2013) Regime-Change-Politik für...
Quelle: www.nachdenkseiten.de

Türkei: Wasser als Waffe

Mit ihren Staudämmen kann die Türkei Syrien und dem Irak das Wasser abdrehen Die tagespolitische Berichterstattung über das Referendum und die damit verbundene Gefahr einer Diktatur in der Türkei, sowie die nicht enden wollenden Enthüllungen über Spitzeleien des türkischen Geheimdienstes in Europa lenken die Medien davon ab, was im Südosten der Türkei passiert. Jenseits der alltäglichen Repressionen gegen die kurdische Bevölkerung zerstören Großprojekte eine einzigartige Natur und eine uralte Kultur. Unbeachtet von der Weltöffentlichkeit werden immer mehr Kulturgüter, die nicht islamisch sind - ganz in IS-Manier - von der türkischen Regierung zerstört. Neben den Zerstörungen in den kurdischen Städten im Südosten hält die Türkei am umstrittenen Ilisu-Staudammprojekt fest. Dort wird nicht nur eine antike Stadt unter den Wassermassen begraben, sondern dieser riesige Staudamm dient unter anderem auch dazu, mit Wasser Krieg gegen die Kurden in der Türkei und in Syrien zu führen. Mit ihren Staudämmen kann die Türkei Syrien und dem Irak das Wasser abdrehen. Gegen die Kurden und Christen in Nordsyrien wurde diese Waffe bereits eingesetzt. Die Hevsel-Gärten von Diyarbakir Die historischen Hevsel-Gärten in der türkischen südöstlichen Provinzhauptstadt Diyarbakir (kurd.: Amed) sind 7000 Jahre alt. Sie liegen am Hang zwischen der Stadtmauer und dem Euphrat-Ufer und wurden 2015 von der UNESCO zusammen mit der Stadtmauer von Diyarbakir zum Weltkulturerbe ernannt. Der...
Quelle: www.heise.de/tp/features

Rohstoffreiches Mali

Im Würgegriff des Westens Wenn heute von Seiten der Politik, des Militärs und der Wirtschaft von „Friedensmissionen“ oder „humanitären Einsätzen“ gesprochen wird, bedeutet das nichts anderes, als die Sicherung der vorwiegend afrikanischen Rohstoffe zugunsten der heutigen und zukünftigen Profitinteressen der Wirtschafts-, Banken- und Politikeliten des Westens. Der „Krieg gegen den Terror“ ist ein verlogen publizierter Krieg des Westens zur Sicherung der Rohstoffversorgung und damit des ewigen Reichtums, na ja, der Superreichen in Europa und Amerika. Es sind ausschließlich die mächtigen Wirtschaftskonzerne, Banken und Militärmaschinerie, die von diesen Kriegen und ihren Folgen profitieren. Dennoch kann man dem Volk nicht völlig frei von Schuld sprechen, denn durch das Schweigen, Nichtverstehen wollen und dem marionettenartigen Verhalten tragen die Menschen hier ein Stück Mitschuld an einer Situation von Krieg und Zerstörung. Zurück bleiben stets Leid, Mord, Tod und Chaos in Ländern, die zuvor durchaus eine nennenswerte positive Entwicklung hatten. In Mali erleben wir derzeit eine Situation, die der Westen seit Jahrzehnten zu verantworten hat, allen voran Frankreich. Afrikanische Länder gelten heute als die Selbstbedienungsläden der amerikanische und europäische Großkonzerne und Banken (Kolonialdenken nur anders). Daher sollte es doch eigentlich nicht verwundern, dass sich sämtliche Völker und Gruppen seit Jahren bewaffnen, mit Waffen die größtenteils ohnehin von...
Quelle: wissensfieber.de

DIE MASERN-LÜGE - von Hans U. P. Tolzin

Was Sie unbedingt über die Masern wissen sollten - und was die Gesundheitsbehörden Ihnen verschweigen Wahrheit und Täuschung rund um eine harmlose Kinderkrankheit Harte Fakten belegen, dass die Pharmaindustrie mit der selbst erzeugten Masern-Hysterie Jahr für Jahr Milliarden verdient. Ein Netzwerk aus Impfindustrie, Massenmedien, Politik und Behörden verschleiert, dass Impfungen nachweislich sogar das Sterberisiko erhöhen. Hans Tolzin hat alle wichtigen Fakten zu der angeblich tödlichen Erkrankung Masern untersucht und zeigt eindrucksvoll, auf welchen Lügenmärchen die Impfpropaganda immer noch beruht. Die Hintermänner der Pharmaindustrie können sich dabei auf zweifelhafte Gutachten unserer Gesundheitsbehörden bis hin zur Weltgesundheitsbehörde WHO verlassen. Dazu bringt Tolzin erstaunliche Zahlen ans Licht. Die Masern sind eine harmlose Kinderkrankheit und verlaufen in der Regel ohne Komplikationen. Oft werden sogar regelrechte Entwicklungssprünge bei den Kindern beobachtet. Entscheidend für die Schwere des Krankheitsverlaufs sind die individuelle Vorbelastung und die Verwendung von symptomunterdrückenden Medikamenten, deren Nebenwirkungen zu gefährlichen Komplikationen führen können. Ein gesundheitlicher Vorteil für Geimpfte wurde niemals belegt Hans Tolzin hat die Zulassungsverfahren für die verfügbaren Masern-Impfstoffe genau untersucht. Sein brisantes Ergebnis: Es gibt bis heute keine mit wissenschaftlichen Methoden durchgeführten Zulassungen! Angebliche...
Quelle: tolzin-verlag.com

Wem nützt das Impfen? Der große Genozid - Die Impf-Lüge - Kurzer Überblick über die Impferei


Zeit für einen Shitstorm gegen die Impfstoffhersteller! In deren Prospekten stimmt kein einziger Satz, schwere Nebenwirkungen werden mit Hilfe einer Armada von Lobbyisten verschwiegen, damit der Rubel rollt. Es ist Zeit, den Verletzungen an Körper, Geist und Seele, die von Impfungen verursacht werden, ein Ende zu bereiten! Impfungen haben keine einzige Seuche ausgerottet - das zeigen Statistiken des Bundes. Jede Seuche war aufgrund des wachsenden Wohlstands nach dem 2. WK schon so gut wie verschwunden, BEVOR die entsprechende Impfung auf den Markt kam! Konkret sind im ersten Lebensjahr von der Lobbygruppe "StIKo" empfohlen:4 x 6-fach-Impfung, 4 x Pneumokokken, 1 x MMRV (4-fach), dazu kommen optionale Impfungen wie gegen "Rotaviren" oder Influenza, die viele Ärzte zusätzlich verimpfen. Macht maximal 36 Impfungen im ersten Lebensjahr. Und im 2. Lebensjahr wird dann munter weitergeimpft...
Quelle: youtu.be

President Assad's Interview With RIA Novosti & Sputnik (April 21, 2017)

Assad explains why Syrian air defense did not down US cruise missiles, Jordanian invasion plans + more!

Quelle: www.liveleak.com

Prof. Ted Postol Revised Analysis: No Sarin Used in Khan Sheikhoun

Prof. Ted Postol, Professor Emeritus of Massachusetts Institute of Technology, yesterday released a correction to his April 18 paper, "The Nerve Agent Attack that Did Not Occur," which presents even stronger proof that there was no sarin attack in Khan Sheikhoun, Syria on April 4, 2017. In his new paper, "Important Correction to ‘The Nerve Agent Attack that Did Not Occur, of April 18," Postol writes that the wind direction he cited in his April 18 was 180 degrees off—blowing in an opposite direction—which was in fact toward a densely populated area. Yet no casualties were shown. Postol writes, "When the error in direction is corrected, the conclusion is that if there was a significant sarin release at the crater as alleged by the White House Intelligence Report issued on April 11, 2017, the immediate result would have been significant casualties immediately adjacent to the dispersion crater. "The numerous television and other journalists never reported any casualties that would have occurred within tens to hundreds of meters of the alleged release site, without even a cursory low-level review of commercial video data from the site by the U.S. Intelligence community," he says. These new details are even more problematic because the White House Review cited commercial video as a source of information for its conclusion that there was a sarin attack from an airdropped munition at this location. But, says Postol, "The details of the crater itself...
Quelle: larouchepub.com

Stockholm: Ein unpolitischer Säufer als Profi-Terrorist und Dortmund als weiteres Ablenkmanöver?

Wenn etwas schief geht, will es bekanntlich keiner gewesen sein. Wenn eine Ladung Sprengstoff hochgeht, ist das ganz anders. Da werden sofort „Geständnisse“ abgelegt oder „Bekennerschreiben“ veröffentlicht. In Dortmund streiten sich angeblich schon mindestens zwei verschiedene Strömungen darum, wer denn nun gestern Abend vor dem Viertelfinalspiel der Champions League Dortmund – Monaco die Sprengsätze hinter irgendwelchen Büschen zündete, just als der Mannschaftsbus des BVB dort vorbeifuhr. Und in Stockholm zeigte sich ein festgenommener „Usbeke“ sofort der LKW-Todesfahrt vom letzten Freitag geständig, obwohl er als Täter kaum geeignet scheint und im Zweifelsfall die Aufklärung eher behindert als voranbringt. In hiesigen „Qualitätsmedien“ hieß es gestern, der „Usbeke“ hätte nach seiner Festnahme „sofort gestanden“. Die Festnahme war allerdings am Freitag und bis Montag schienen weder Polizei noch Journalisten etwas von einem „Geständnis“ zu wissen. Das vermeintliche „Geständnis“ wirkte auch nicht wirklich echt, denn dafür sind die Widersprüche eigentlich zu groß. Epochtimes schrieb gestern dazu: "Bekannte und Kollegen wissen nur wenig über den vierfachen Familienvater und Bauarbeiter zu berichten: Demnach war er „wenig religiös“, „trank und feierte“, war aber ansonsten eher „zugeknöpft“." Auch seine Beweggründe für seinen Aufenthalt in Schweden hören sich wenig militant, politisch oder gar terroristisch an: "Er kam demnach als illegaler Gastarbeiter aus Usbekistan...
Quelle: presseluegenclub.blogspot.de

Me, Myself and Media 33 - Du sollst Dir kein Feindbild machen


Medien beschreiben nicht die Realität, sie erzeugen sie. Wir, die Konsumenten dieser Medien, sollten erkennen, dass das Internet uns die historische Chance bietet, endlich ein autonomes Denken zu entwickeln. Alles, was wir tun müssen, ist uns Inhalte selber zu suchen, statt uns berieseln zu lassen. Es hat längst eine Machtverschiebung stattgefunden. Vom Anbieter zum Nachfrager von Informationen und mit denen ist es wie mit dem Essen: Du bist, was du isst und wer nur Propaganda konsumiert, darf sich nicht wundern, wenn er übermorgen glaubt, Krieg sei alternativlos. Ein achtsamer und bewusster Medienkonsum ist die Grundbedingung, um als Mensch zu sich zu kommen. Zur Besinnung. Lernen wir, uns als Spezies zu verstehen. Wir sind Menschen, keine Gegner. Und Terroristen sind die Ausnahme, nicht die Regel, auch wenn Massenmedien inzwischen permanent Hysterie verbreiten. Diese Hysterie ist Vorsatz und hat das Ziel, uns gefügig zu machen. Wir sollen vor den Verhältnissen kuschen und uns fügen. Wir sollen gehorchen. Wir sollen Feindbilder übernehmen und sogar bei Opfern mit unserer Solidarität den Vorgaben der Massenmedien folgen. Als diese Sendung aufgezeichnet wurde, war der US-Militärschlag gegen Syrien noch nicht über die Ticker gegangen. Doch er passt ins Bild der Feindbild-Konstruktion. So schrieb die Bild-Zeitung unmittelbar nach...
Quelle: youtu.be

Die Herren der Fake News blasen zur Jagd

Über Jahrzehnte hinweg haben nur ganz Wenige Fake News produziert und verbreitet: jene, die das Medienmonopol unter sich aufteilten. Nun sind neue Medien dazugekommen, die potenziell jeder nutzen kann. Man bezeichnet sie als „soziale Medien“ und meint damit Facebook, Twitter und Blogs, die via Internet ihre Nachrichten und Ansichten verbreiten. Viele dachten, dass man dort alles machen und wirkliche Freiheit erleben könne. Doch jetzt wird Jagd auf Fake News gemacht. Die „Gedankenpolizei“ und Blog-Warte blasen zur Jagd.Das Wort Fake News hat es bis nach Deutschland geschafft. Nun führt es jede/r im Munde. Früher hieß das ganz nüchtern Falschmeldung und wenn es kein Versehen war Lüge. Wer es nicht ganz so ernst mit dem Wahrheitsgehalt nimmt, der sagte „Zeitungsente“ dazu. Dass Falschmeldung und Lügen seit Jahrzehnten produziert, lanciert, und gegen jede Form der Aufdeckung geschützt werden, gehört zur Medienlandschaft, ist Teil der Bewusstseins-Industrie. Denn natürlich sind Medien mehr als Korrespondenten der Wirklichkeit. Denn auch das ist kein Geheimnis, sondern hinreichend medienwissenschaftlich aufbereitet: Es kommt nicht auf die Wirklichkeit an, sondern darauf, was man daraus macht, was man davon zeigt und auf welche Weise das notwendig Selektive kontextualisiert, also in einen (neuen) Zusammenhang gesetzt wird. Man kann über Flüchtlinge berichtet und sie zur Gefahr machen. Man kann über Flüchtlinge berichten und die Ursachen aufzeigen, die zur Flucht...
Quelle: www.rubikon.news

Lavrov Shuts Tillerson Down After He Tries to Bullshit His Way Out of Serious Question

After Tilerson rambles the same BS that the Obama administration has been spouting for years as in 2013 the UN released the findings of their investigation and found that Al Nusra was actually responsible for the chemical attack in Damascus in 2013.

Quelle: www.liveleak.com

"Look At Me When I'm Speaking!!" Moscow envoy chides UK counterpart at UNSC meeting

Moscow’s representative at the UN Security Council launched an extraordinary attack on his British counterpart, using some decidedly undiplomatic language, at a tense session ahead of a vote on a Syria resolution.

Quelle: www.liveleak.com

Julian Reichelt ist ein Fake-Journalist

Ursula von der Leyen plappert munter bei Anne Will dreiste Lügen vor sich hin und BILD-Chef Julian Reichelt legt bei Frank Plasberg einen intellektuellen Offenbarungseid nach dem anderen ab und zeigt dabei, was für ein schäbiger Charakter vonnöten ist, um in die Champions League des deutschen Mediensystems aufzusteigen. Keine Frage – der Giftgasvorfall von Idlib hat auch die Hirne der transatlantischen Eliten Deutschlands kräftig vernebelt. Warum führen wir überhaupt abstrakte Debatten über Fake News und Journalismus in postfaktischen Zeiten? Ein Vorzeigejournalist wie Julian Reichelt zeigt doch ganz offen, was er von den journalistischen Grundwerten hält – nämlich gar nichts. Was sich in Syrien abspielt, ist Reichelt total egal. Für ihn zählt es, Deutschland für den Krieg zu mobilisieren. Seine nicht sonderlich gut gemachte Journalismus-Simulation ist dabei nur Mittel zum Zweck. Von Jens Berger. Um die Giftgas-Angriffe in Syrien tobt – so der „Faktenfinder“ der Tagesschau – ein Kampf der Interpretationen. Michael Lüders wird sich auf den NachDenkSeiten noch zu dem Thema äußern. Dies ist jedoch alles ein Duell, das mit dem Florett ausgefochten wird und vor allem die Infoelite interessiert. Direkt daneben steht – um im BILD zu bleiben – jedoch ein 500-Kilo-Troll mit seiner Keule und interessiert sich nicht im Geringsten für Interpretationen, Indizien, Beweise, Realitäten oder gar Fakten. Nein, Julian Reichelt, der Chef aller Chefredakteure von BILD, also der Sauron der...
Quelle: www.nachdenkseiten.de

Last two chemical weapons facilities in Syria belong to rebels: OPCW

Experts from Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW) confirmed the destruction of 10 out of 12 chemical weapons facilities in Syria, the Russian Ministry of Defense reported on Tuesday. According to these experts, the only 2 chemical weapons facilities that were not destroyed were currently inside opposition-controlled territory. While this doesn’t necessarily mean the opposition was behind the attacks in Khan Sheikhoun earlier this month, it does raise questions about the fate of these last two chemical weapons facilities and whether or not they are still used. On Tuesday, the President of the Russian Federation, Vladimir Putin, told reporters during his press conference with his Italian counterpart that the Syrian military was not to blame for the chemical weapons attack in Khan Sheikhoun and slammed the U.S.’ allegations against his government.
Quelle: www.almasdarnews.com

Video: Reisepässe ohne Biometrie leicht gemacht

An den Außengrenzen des Schengenraums werden seit letzter Woche auch biometrische Daten von EU-Bürgern gegen zentrale Datenbanken abgeglichen. Zwar sind entsprechende Chips, die solche Daten speichern, seit über zehn Jahren in deutschen Reisepässen integriert – allerdings bleiben sie selbst dann gültige Ausweisdokumente, wenn der Chip seinen Geist aufgegeben hat. Der CCC zeigt in einem kurzen Video, wie sich der Chip recht einfach deaktivieren lässt: Wir haben ein kurzes Demonstrationsvideo erstellt, das zeigt, wie der Chip zerstört werden kann. [0] Ein kurzer Puls einer normalen Induktionsherdplatte zerstört den Chip – ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen. Das Auslesen der biometrischen Daten ist dann unmöglich. Diese Pulse werden von Induktionsherden abgegeben, wenn sich kein Kochgeschirr auf der Platte befindet. Um sicherzustellen, dass das Deaktivieren erfolgreich war, sollte der Reisepass vorher und nachher mit einem Lesegerät geprüft werden. Dies ist beispielsweise mit einem Basisleser für den ePerso oder mit einem NFC-fähigen Smartphone möglich. Alle Reisepässe bleiben auch ohne funktionierenden RFID-Chip weiterhin gültige Ausweisdokumente. Nachfragen und Erfahrungsberichte bitte an: biometrie(at)ccc.de
Quelle: netzpolitik.org

Heute mal ohne Biometrie: Reisepass „well done“

Was viele lange befürchtet haben, wird nun Realität: Ab heute werden biometrische Merkmale aus Reisepässen bei jeder Ein- und Ausreise aus dem Schengenraum vollständig und systematisch gegen zentrale Datenbanken abgeglichen. Eine Änderung des EU-Grenzkodexes schreibt dies nun vor. Dagegen hilft nur das Deaktivieren des Chips im Reisepass. Unter dem fadenscheinigen und abgenutzten Deckmantel der Terrorismusabwehr wird ein neues zentrales Überwachungsinstrument für biometrische Daten geschaffen. Die nun obligatorische Überprüfung aller Reisenden stellt einen Paradigmenwechsel dar: Eine Erfassung der persönlichen biometrischen Merkmale gleicht einer automatischen erkennungsdienstlichen Behandlung bei jedem Grenzübertritt. Zukünftig werden alle Reisenden schlicht wie Kriminelle behandelt – unabhängig davon, ob sie EU-Bürger sind oder nicht. Besorgniserregend ist vor allem der technische Hintergrund dieser Kontrollen: Um bei jeder Kontrolle von Reisepässen die biometrischen Daten abgleichen zu können, muss eine zentrale Erfassungsstelle für Biometrie-Daten errichtet werden. Die Schaffung einer solchen zentralen Biometrie-Datenbank wurde bei der Einführung der Reisepässe kategorisch ausgeschlossen und steht auch im Widerspruch zum Passgesetz. Die Bundesdruckerei vernichtet daher alle Daten nach der Herstellung des Passes. Die nun eingeführte Erfassung aller Pässe setzt jedoch eine Rückgewinnungsmaschinerie für diese Daten in Gang. Das bei der Einführung des elektronischen...
Quelle: www.ccc.de

Why Russia has become the number-one target in the US press

As David Icke stated on the Richie Allen show a few days ago, Russia was the player who was standing in the way of the long-term goal to get rid of Assad in Syria and turn the country into a hellhole like Libya. The US government and its allies had created, funded, and armed the group called ISIS, the proxy force for, among other operations, wiping out the Assad government in Syria. The Syria op was a slam-dunk…until it wasn’t. Until Putin stepped in and gave air support to Assad’s troops and turned the war around, bringing it to the brink of, God forbid, actual peace negotiations. That outcome was definitely NOT on the agenda of the US Project for a New American Century, the neocon playbook for destabilizing the Middle East. Putin was standing in the way. He was screwing up The Plan. He was winning. Therefore, another WMD (as in Iraq) situation was required. This time, based on no reasonable evidence, the reported weapon would be sarin gas, and the place would be Syria, and the perpetrator would be Assad. And before the sarin-Assad claims could be studied fully, it was time for a response, an attack, a missile strike. The objective? Destroy the peace process in Syria, paint Assad as the killer. Trump went along. He pulled the trigger. He was fed “evidence” that Assad was killing his own people with outlawed chemical weapons, and he ordered the missile strike. And now, every neocon in Washington who can get press coverage is saying the Trump has, for the...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com

News 1 bis 25 von 27978
<< Erste < zurück 1-25 26-50 51-75 76-100 101-125 vor > Letzte >>