Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

Medienkritik

Viele Menschen können nicht akzeptieren, dass sie seitens der herrschenden politischen Elite und der Massen-Medien über grundlegende Dinge falsch oder erst gar nicht informiert werden. Mit dem politischen Kampf-Begriff „Verschwörungstheorie“ gelingt es, einen Teil der Bevölkerung abzuhalten sich zu informieren. Gerade viele Intellektuelle glauben, sie wüssten schon alles: Wenn sie es in ihrer viel-blättrigen Zeitung nicht finden, dann wäre es auch nicht real. Selbst sie bleiben unaufgeklärt, politisch naiv und leicht manipulierbar, system-konform. Nicht nur bei Benützung des Kampfbegriffes „Verschwörungstheorie“, es ist auch immer dann Vorsicht geboten, wenn die etablierten Massenmedien von der links-grünen „taz“ bis zur konservativen „welt“ die gleiche Meinung vertreten, wenn „Rudeljournalismus“ auftritt. Dann empfiehlt es sich dringend, sich alternativ zu informieren, etwa in Leserkommentaren, die deswegen auch immer mehr zensiert, abgeschaltet und unterdrückt werden. Vor allem das Internet entwickelt sich für die Propaganda-Medien zur Gefahr. So erscheinen kritische Leserkommentare lediglich im eigenen Browser und sind auch nur dort zu lesen. Mehr miese Tricks: Suchergebnisse in Suchmaschinen und Kurznachrichten („Tweets“) werden vorsortiert, so dass Internetseiten und Tweets von mainstream-Medien als erste, ganz oben, erscheinen. Auch „wikipedia“ stellt stets die Behördenversion bei politischen Themen dar. Abweichende Meinungen werden als „Verschwörungstheorien“...
Quelle: friedensblick.de

DIE ÜBERWINDUNG DES KAPITALISMUS UNTER BEIBEHALTUNG DES MARKTWIRTSCHAFT- LICHEN WETTBEWERBS

Was ist Kapitalismus ? Kapitalist und Unternehmer Befreiung vom Rentabilitäts-Prinzip Proudhon und Karl Marx Die Selbststeuerung des Kapitalismus Die Überwindung des Rentabilitäts-Prinzips Silvio Gesell Die Frage der Überwindung des Kapitalismus stellt sich uns dar als die Frage der Herauslösung des Rentabilitätsprinzips aus der freien Marktwirtschaft. Rentabilität ist nämlich nicht identisch mit Wirtschaftlichkeit und bedeutet auch nicht schlechthin „gewinnbringend"; Rentabilität kommt von „Rente" und gemeint ist die Kapitalrente, deren Aufbringung also das Charakteristikum der Rentabilität eines Unternehmens ausmacht. „Wirtschaftlich" und „gewinnbringend" kann ein Unternehmen auch dann noch sein, wenn es keine Kapitalrente mehr abwirft, sondern nur den Kapital-Verschleiß (die Amortisationen) und die sonstigen Gestehungskosten einschließlich eines im Wettbewerb behaupteten Unternehmergewinns für die Gesamtleistung des Unternehmers im Produktionserlös einbringt. In den dicken Bänden seiner revolutionären Theorie, die Karl Marx mit dem Titel "Das Kapital" versehen hat, richtet sich aller soziale Groll gegen den Unternehmergewinn. Die "Mehrwert"-Theorie läßt gar keinen Raum für den Gedanken, daß die unternehmerische Leistung auch noch so etwas wie Arbeit sein könnte und folglich einen Anspruch auf einen Teil des Erlöses geltend machen kann. So bedauerlich es nun aber auch sein mag, daß die soziale Revolution durch den Irrtum und durch unabgeklärte...
Quelle: www.meinepolitik.de

History of False Flags - Patsies, Drills and War Games

Never Forget - Your Country Admits to False Flag TerrorPosted on September 11, 2015 by WashingtonsBlog Presidents, Prime Ministers, Congressmen, Generals, Spooks, Soldiers and Police ADMIT to False Flag Terror[b]In the following instances, officials in the government which carried out the attack (or seriously proposed an attack) admit to it, either orally, in writing, or through photographs or videos: (1) Japanese troops set off a small explosion on a train track in 1931, and falsely blamed it on China in order to justify an invasion of Manchuria. This is known as the “Mukden Incident” or the “Manchurian Incident”. The Tokyo International Military Tribunal found: “Several of the participators in the plan, including Hashimoto [a high-ranking Japanese army officer], have on various occasions admitted their part in the plot and have stated that the object of the ‘Incident’ was to afford an excuse for the occupation of Manchuria by the Kwantung Army ….” And see this. (2) A major with the Nazi SS admitted at the Nuremberg trials that – under orders from the chief of the Gestapo – he and some other Nazi operatives faked attacks on their own people and resources which they blamed on the Poles, to justify the invasion of Poland. (3) Nazi general Franz Halder also testified at the Nuremberg trials that Nazi leader Hermann Goering admitted to setting fire to the German parliament building in 1933, and then falsely blaming the communists for the arson. (4) Soviet leader...
Quelle: www.liveleak.com

Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements

Die Methoden der Desinformation, Propaganda und Steuerung der Bevölkerung, die wir hier seit bald zwei Jahren analysieren und dokumentieren, wird jeder regelmäßige Leser dieses Blogs im Vortrag spielend wiederfinden. Wer neu in der Materie ist, muss sich nur den Vortrag anschauen und anschließend den aktuellen Beitrag zu Golineh Atais Machwerk “Zerrissene Ukraine” durchlesen und er wird die Methoden der Fragmentierung von Informationen, der De- oder Rekontextualisierung oder des “Verschwindenlassens” wiederfinden.
Quelle: youtu.be

Die Statik der Schulmedizin

„Dr. med. Wilh. Rowley, Oxford, nannte Jenner einen frechen Charlatan (Quacksalber) und schrieb schon 1806: "Der geträumten Sicherheit durch Kuhpockenimpfung stehen so viele Tatsachen von Kindern gegenüber, welche die Blattern bekamen, nachdem sie (zwei Monate bis 6 Jahre vorher) regelrecht geimpft waren, daß es kaum noch einer anderen Widerlegung bedarf." Der impfeifrige Geheimrat Med.-Rat Dr. Müller, Berlin, mußte konstatieren, daß 1871 zu Berlin unter den Pockenkranken 1191 geimpfte Kinder sich befanden, von denen 484 gestorben sind. Med. Rat Dr. von Kerschensteiner, München, mußte im Jahre 1871 bekennen: „Die gesamte bayrische Bevölkerung ist nahezu geimpft, und trotz 55 jähriger s t r e n g e r Impfung erkrankten an Pocken: a) G e i m p f t e 29.429 = 65,7 % b) U n g e i m p f t e (Säuglinge) 1.313 = 4,3%“ Aus: Der Impfspiegel, 300 Aussprüche ärztlicher Autoritäten über die Impffrage, Dresden 1890 http://www.impfkritik.de/upload/pdf/zeitdokumente/der-impfspiegel.pdf 5 erschreckende Fakten zu Edward Jenner 1. In seinem ersten Bericht von 1798 gibt es 23 Fälle, die seine Theorie untermauern sollen. Davon waren 14 ungeimpft (!), aber angeblich auch an Pocken erkrankt und trotz Kontakten zu Pockenerkrankten gesund wurden. 2. Der fünfjährige John Baker starb wenige Tage nach der Impfung. In Jenners Bericht unterschlagen. Erst im zweiten Bericht von 1799 nebenbei kurz erwähnt. 3. Nur vier Fälle könnte man gelten lassen....
Quelle: www.impfen-nein-danke.de

Das Grund-Übel (1/2)

Privateigentum an Boden gehört neben dem Zinssystem zu den häufig übersehenen Wurzeln sozialer Ungerechtigkeit. Auch 200 Jahre nach Abschaffung der Leibeigenschaft in Europa gilt für das Verhältnis von Bodenbesitzern und Bodennutzern noch immer vielfach: Wer arbeitet, besitzt nicht; wer besitzt, arbeitet nicht. Privatbesitz an Boden muss an legitimen Eigenbedarf und am Gemeinwohl orientiert sein. Ohne sinnvolle Nutzung ist Privatbesitz nichts als eine mit Gewalt, durch List oder durch die Gnade der reichen Geburt erzwungene gemeinschaftsschädliche Anmaßung. Formen des Missbrauchs von Eigentum wie Raubbau, Bodenspekulation und neofeudalistische Ausbeutung der Landlosen durch Pacht und Mieten müssen durch eine Bodenreform konsequent unterbunden werden. Von Roland Rottenfußer Die gefährlichsten Missstände sind nicht diejenige, die von der Presse lauthals beklagt werden, sondern jene, die gar nicht bemerkt werden, weil sie als selbstverständlich gelten. Menschen können sich Abschnitte der Erdoberfläche kaufen und zur alleinigen, privaten Nutzung reservieren. Dieses Grundeigentum kann weitervererbt werden. Für die Nutzung des Bodens kann sein Besitzer dem Benutzer eine Gebühr abverlangen. Gegen diese simple Tatsache gibt es derzeit keinen nennenswerten Widerstand, denn Eigentum ist beliebt, auch bei denjenigen, die bei diesem System weit mehr draufzahlen als sie profitieren (übrigens eine Parallele zum Zinssystem). Ein Grund für die Popularität des Privateigentums ist...
Quelle: www.lebenshaus-alb.de

Der Abbau des Staates

Der folgende Artikel beruht im Wesentlichen auf "Der Abbau des Staates nach Einführung der Volksherrschaft" von Silvio Gesell, der heute aktueller ist denn je. Ich habe einige Formulierungen geändert, um Missverständnisse auszuschließen, sowie den Text auf das Wesentliche gekürzt und auf die heutige Zeit angepasst: Vorwort Die Anhänger des Staatsgedankens, des Gegenwarts- wie des Zukunftsstaates, erleben zurzeit herbe Enttäuschungen. Eine natürliche Folge davon ist, dass vielen, die sich nie Gedanken über den Inhalt des Staatsbegriffes gemacht hatten, der Staat nun zu einer Frage geworden ist. Und auf der Suche nach einer Antwort beginnen sie den Staat in seinen einzelnen Funktionen zu zerlegen und zu untersuchen. Das Ergebnis solcher Arbeit wirkt dann immer recht ernüchternd, indem der Staat sich dann als eine einfache Organisation zur Sicherung gesellschaftlicher Gewaltzustände entpuppt, genetisch hervorgegangen aus Schwächegefühlen der herrschenden Gesellschaft. Nichts Großes findet man im Staatsgedanken, nichts, was moralische Kräfte ruft, dafür aber vieles, was solche Kräfte abstößt und zerstört. Und nach solchem Einblick hat man gewöhnlich genug und lässt den oft lange, liebevoll gepflegten Staatsgedanken fallen, um dann vor der neuen Frage zu stehen: Ist Akratie möglich? In der vorliegenden Schrift wird diese Frage bejaht. Die Anarchisten hatten sie ja schon immer bejaht. Da sie aber für die anarchische Gesellschaftsordnung, wie sie sich die Anarchisten...
Quelle: opium-des-volkes.blogspot.de

Top-Journalist - über die Verarschung durch Medien..!

Wir werden einfach alle gezielt manipuliert.. Jeden Tag auf`s Neue..
Quelle: youtu.be

KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

Dr. Udo Ulfkotte hat 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet. Die FAZ verstand sich, so Ulfkotte, lange als die Lehman Brothers unter den Print-Medien. Vor der Pleite. Wer für die FAZ schrieb, hatte Macht. Er konnte Personen hochschreiben - aber auch zerstören. Er war als FAZ-Redakteur Teil einer Presse-Maschinerie, deren Aufgabe es bis heute ist, die Deutungshoheit des Imperiums zu verteidigen. Je länger Ulfkotte blieb, desto höher wurde der Preis, den er dafür zu bezahlen hatte, denn das Bild, dass die FAZ von sich nach außen verkauft, hatte und hat mit den tatsächlichen Methoden, wie hinter den Kulissen Meinung gemacht wird, wenig zu tun. Die FAZ ist ein Manipulationstool für die Reichen und Schönen, und steht damit der BILD, der Welt oder der Süddeutschen in nichts nach. Dr. Udo Ulfkotte bringt es in einem leicht modifizierten FAZ-Werbeslogan auf den Punkt: „FAZ - Dahinter steckt meist ein korrupter Kopf.“ Ulfkotte ist nicht der Edward Snowden der deutschen Presselandschaft, aber in seinem Bestseller „Gekaufte Journalisten“ benennt und belastet er die Haute-Volée der Meinungsmacher in diesem Land. Der überwiegende Teil von ihnen, sogenannte „Alpha-Journalisten“, sei alles andere als unabhängig, sondern befindinde sich in einem Abhängigkeitsverhältnis gegenüber den Mächtigen, so Ulfkotte. In sogenannten Think-Tanks trifft man sich, macht sich gemein, kungelt und gibt damit jegliche journalistische Distanz auf. Im Gegenzug erhält man die...
Quelle: youtu.be



   Running4Truth

Alternativen zum Impfen

Die Alternative zum Impfen ist das Nichtimpfen! Keine einzige Impfung benötigt hier und heute ein Kind bis zu dem 15. Lebensjahr. Danach kann man allenfalls noch über die Hepatitis B- oder die Rötelnimpfung für Mädchen diskutieren. Aber die unvergleichlich guten Erfahrungen des vollständigen Ungeimpftseins (siehe Salzburger Eltern-Kind-Studie, www.impfkritik.de) wird man dann nicht aufgeben wollen, mit Recht! Nur vorstellen kann sich das heute kaum mehr jemand. Impfungen sind in 2007 ein Massenprojekt der wohlhabenden Staaten. Wohlstand genießen die Länder, die zugleich Ansprüche an Menschenrechte und Demokratie als politisches System pflegen. Impfungen sind „kommunistische“ Maßnahmen (alle erhalten die gleiche Dosis und das gleiche Präparat zu willkürlichen Zeiten), und Impfzwang passt zu diktatorischen, totalitären Systemen. Heute erleben wir in unserem Land den indirekten Impfzwang durch einseitige Information, durch Angstauslösung, durch Appelle an soziale Verantwortung, durch ständige Aufforderungen oder einfach durch Zugangsbehinderungen zu Ausbildungsstätten und Berufsausübungen, wenn nicht Impfungen zugelassen werden. Die deutsche Ärzteschaft forderte auf dem Ärztetag 2007, den gesetzlichen Impfzwang einzuführen! Wo leben wir eigentlich? Impfungen sind als Injektionen Körperverletzungen und als solche unnatürliche Fremdkontakte, krankmachend zu willkürlicher Lebenszeit, ohne Gesundheitsgewinn, lediglich zur Verhinderung spezieller Krankheiten, ausschließlich...
Quelle: www.sprangsrade.de

FAKE NEWS WEEK: A Guide to Mainstream Media ‘Fake News’ War Propaganda

In response to the establishment media’s contrived ‘fake news’ crisis designed to marginalise independent and alternative media sources of news and analysis, 21WIRE is running its own #FakeNewsWeek campaign, where each day our editorial team at 21st Century Wire will feature media critiques and analysis of mainstream corporate media coverage of current events – exposing the government and the mainstream media as the real purveyors of ‘fake news’ throughout modern history… Patrick Henningsen 21st Century Wire As mainstream media pundits, government officials and Silicon Valley technocrats continue the alarmist crusade over the perceived scourge of ‘fake news’ circulating on social media, their misplaced obsession belies the fact that the government-media complex has long been waging its own private disinformation war, against the global public. As the establishment continues its attempt to discredit alternative sources of information through its fake news faux crisis, it’s clear that some corporate media moguls would like to turn back the clock – back to the days when a handful of powerful institutions enjoyed a complete monopoly over the production of news and dissemination of information. Through this information syndicate, they have been able to create a type of consensus reality. By channeling public opinion, the establishment has been able to facilitate a number of engineered outcomes, including war. More than ever, it’s important to highlight how for many...
Quelle: 21stcenturywire.com

The Problem with Transparency International's Corruption Perceptions Index

Transparency International puts out what it calls the "Corruption Perceptions Index." It is an annual index it claims "has been widely credited with putting the issue of corruption on the international policy agenda." These carefully selected words, taken at face value appear benign, even progressive. But upon digging deeper into this organisation's background it becomes clear that these "perceptions" are politically motivated, and the "international policy agenda" clearly favours a very specific region of the globe, particularly that region occupied by Washington, London and Brussels. Transparency International claims upon its "Who We Are" page of its website that (our emphasis): From villages in rural India to the corridors of power in Brussels, Transparency International gives voice to the victims and witnesses of corruption. We work together with governments, businesses and citizens to stop the abuse of power, bribery and secret deals. As a global movement with one vision, we want a world free of corruption. Through chapters in more than 100 countries and an international secretariat in Berlin, we are leading the fight against corruption to turn this vision into reality. Before moving onto the organisation's funding and financials, one would assume that above and beyond any other organisation in the world, Transparency International would carefully and diligently avoid any perceptions of conflicts of interest on its own part. Yet, not surprisingly, that...
Quelle: landdestroyer.blogspot.de

Arthrose — Der Weg zur Selbstheilung

Buchbesprechung von Thomas A. Hein Arthrose gilt als Volkskrankheit. Laut Schulmedizin sind fast alle Menschen im Laufe ihres Lebens mehr oder weniger stark davon betroffen - von den über 50-jährigen bereits 80 Prozent. Laut medizinischer Lehrmeinung gilt die Arthrose als unheilbar. Lediglich eine Linderung der Schmerzen durch Tabletten oder eine Operation mit Einsetzen künstlicher Gelenke wird den Betroffenen angeboten. Ursachenforschung gleich null. In seinem Buch „Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung" räumt Eckhard K. Fisseler (siehe Depesche 26/2002) auf mit diesen Mythen. Eindrucksvoll und fundiert berichtet er über die wahren Ursachen der Arthrose. Eckhard K. Fisseler ist kein Laie, er ist selbst betroffen. Doch er gab sich mit den Antworten und Prognosen seiner ärzte nicht zufrieden und recherchierte auf eigene Faust weiter. Was er dabei zu Tage beförderte ist nicht nur ein Riesenskandal, der den Schulmedizinern die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste, es führte ihn auch zur Heilung von der Arthrose - und das mit einer einfachen Umstellung seiner Ernährung. Dies mag für manch einen „zu einfach" klingen, andere haben vielleicht Probleme mit seinem Ernährungskonzept, da es auf den ersten Blick sehr streng klingen mag. Doch sollte man sich dabei immer wieder folgende Tatsachen vor Augen halten: Eckhard K. Fisseler hat mit seinem Ernährungskonzept nicht nur sich selbst, sondern mittlerweile Tausende (!) Arthrosepatienten schmerzfrei gemacht - während die...
Quelle: www.arthroseselbsthilfe.de

Selbstheilung von Arthrose Interview


Die Diagnose der Schulmedizin bei Arthrose oder Gicht heisst: unheilbar durch Abnutzung. Doch dies stimmt nicht. Beides kann geheilt werden. Hier das Video dazu.
Quelle: youtu.be

KenFM im Gespräch mit: Markus Fiedler ("Zensur")


Wikipedia: Weltherrschaft statt Wahrheit Das Jahr 2001 hat die jüngste Geschichte entscheidend geprägt. Geopolitisch wurden mit dem 11. September die Weichen neu gestellt. Der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ ist seither die Agenda, um völkerrechtswidrige Angriffskriege zu rechtfertigen. Die Meinungsfront ist dann aber mindestens so wichtig. Propaganda ist ein wesentlicher Teil, um Mord und Totschlag zuhause rechtfertigen zu können oder, wo immer es geht, unsichtbar zu machen. Seit dem Jahr 2001 existiert Wikipedia. Das offizielle Ziel dieses digitalen Nachschlagewerkes war freies Wissen für alle zur Verfügung zu stellen. Kostenlos. In Wahrheit verfolgten die Köpfe im Hintergrund einen völlig anderen Plan. Es ging darum ein Monopol auf die Wahrheit zu errichten. Ein Nachschlagewerk, mit dem man nach all jenen schlagen könnte, die es wagten, Propaganda als Propaganda zu enttarnen. Wikipedia hatte vor allem vor, sämtliche gedruckte Enzyklopädien zu ersetzen. Weltweit. Die Firma, deren Server in den USA stehen, ist so transparent und offen wie CIAentology . Wäre das Monopol auf das, was man Wahrheit nennt, erst einmal durchgesetzt, wäre der zweite Schritt die Wikipedia als Verleumdungsmaschine einzusetzen. Die Strukturen dazu wurden von Anfang an entsprechend gestaltet. Effizient, undemokratisch, strikten Hierarchien...
Quelle: youtu.be

My memories from the fake news business

“The true job of a reporter is using facts to overturn reality. Things are already upside down, and his job is to show that. In his work, he has to be relentless. This inevitably leads him to publishing his own words, on his own, because entrenched press outlets are in the business of propping up the very reality he aims to expose. He can’t go to them for publication. Once he learns that, he’s launched, and his life is never the same. It improves exponentially.” (The Underground, Jon Rappoport) There was the time a newspaper publisher inserted his own paragraph at the top of my story, under my name, as if I wrote it. He didn’t tell me. I found out later when the paper came out. I called him up. He was clueless. To him, his intrusion meant nothing. It was my story, but it was his newspaper. I learned something. If you want your own words, and only your words, to stand, publish them yourself. There was the time I wrote a story about a dubious drug/supplement people were selling under the counter at health food stores. I took the supplement for a week and folded my experiences into the article, which was mainly about the unfounded “scientific background” in the package insert. The editor couldn’t fathom how a story could contain “two separate threads.” He axed half my story. I learned something. If you want your own words to stand, publish them yourself. There was the time I wrote a piece about widespread fraud in psychiatric diagnosis. The editor claimed I had...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com

Holocaust study: the medical cartel is destroying America

*** A message to “quack busters” who attack natural health behind a phony mask of “scientific skepticism”: put your own house in order—that’s where the real quacks and shameless killers are. This story, nine months ago, surfaced and then dropped like a stone in a lake. Gone. But I haven’t forgotten it. So here it is. Again: The structures of medical propaganda are cracking. The Washington Post (“Researchers: Medical errors now third leading cause of death in United States,” May 3, 2016) reports on a new Johns Hopkins study. I’ll give you the Post’s explosive quotes and then analyze them. “…a new study by patient safety researchers provides some context…Their analysis, published in the BMJ on Tuesday [‘Medical error—the third leading cause of death in the US,’ 03 May 2016], shows that ‘medical errors’ in hospitals and other health care facilities are incredibly common and may now be the third leading cause of death in the United States — claiming 251,000 lives every year, more than respiratory disease, accidents, stroke and Alzheimer’s.” “Martin Makary, a professor of surgery at the Johns Hopkins University School of Medicine who led the research, said in an interview that the category includes everything from bad doctors to more systemic issues such as communication breakdowns when patients are handed off from one department to another.” “’It boils down to people dying from the care that they receive rather than the disease for which they are seeking...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com

How the mind treats “impossible things that couldn’t be happening”

I recently published an article that highlighted the numbers of medically caused deaths in America. When little fragmentary stories about this fact emerge in the mainstream press, they’re one-offs. There is no serious follow-up and no deep investigation. Therefore, the public isn’t aroused. On May 3, 2016, the Washington Post ran an article detailing deaths from medical errors. This bomb dropped: doctors’ errors account for “about 9.5 percent of all deaths annually in the United States.” Let that sink in. Roughly one out of every 10 deaths in the US is caused by medical errors. (Under “errors,” you can include a wide range of toxic treatment.) No major newspaper or news network pounds on this factoid day after day. It’s here and then it’s gone. It’s on the level of: “The last seven presidents have been assassinated. And now, here’s the weather.” Something else is going on, too. I’ll lay it out for you. Most of the general public, and many reporters, can’t even begin to absorb that medical-death statistic. It bounces off them. They either reject it out of hand, misread it, or fail to transport it to the part of their mind where they think about things. The statistic is virtually invisible to them. “Let’s see, 10% of all deaths in America are caused by the medical system. REJECTED.” I even had one person tell me ten percent “wasn’t very much.” I’ve had people change the subject rapidly when I presented them with the statistic. “Car...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com/2

The War of Terror is A CIA-Sponsored PsyOp


While people on both sides of the phoney left/right divide squabble over terrorist boogeymen and Trump's CIA chief gives Saudi Arabia an award for "counter"terrorism, everyone has lost sight of the bigger picture: The blithering morons who are the face of international terror are aided, funded, controlled and handled by the intelligence agencies. It is all part of the con to get you scared of your own shadow so the terror-industrial complex can laugh all the way to the bank. Today James breaks down the latest chapter in this never-ending psy-op saga.
Quelle: youtu.be

Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Ist es nicht an der Zeit, Plastikflaschen zu boykottieren?

Plastikflaschen – Hormone in PET-Flaschen-Wasser machen weiblich. PET-Einwegflaschen geben Acetaldehyd ans Wasser ab. Dieser Stoff gilt als krebserregend. Dann gibt es noch die sogenannten Weichmacher. Der prominenteste Kandidat solcher Weichmacher ist die chemische Verbindung Bisphenol A. Bereits mit der Babynahrungsaufnahme aus der Plastikflasche wird auch zwangsläufig der Weichmacher mit aufgenommen. Weltweit kommen „gigantische“ Mengen an Plastikflaschen zusammen. Denn auch Mineralwasser wird in der Regel seit vielen Jahren nicht mehr in Glas(pfand)flaschen angeboten, sondern vor allem in PET-Kunststoffflaschen abgefüllt, PET steht für PolyEthylen-Therephthalat, das aus Erdöl hergestellt wird. Aus einem Liter Erdöl entstehen ca. 12 PET-Getränkeflaschen. Spätestens jetzt müsste jeder VerbraucherIn zu Glasflaschen greifen, doch der Absatz an Plastikflaschen oder auch PET-Kunststoffflaschen steigt stetig. Ecuador: Guinness-Rekord im Plastikflaschensammeln Das Guinness-Buch der Rekorde ist bekanntlich ein Sammelsurium aller denkbaren und undenkbaren Spitzenleistungen der Menschheit. Ecuador sicherte sich 2012 einen Eintrag der besonderen Art; innerhalb von 15 Tagen wurden im Land 1 559 002 Plastikflaschen gesammelt und zum Recycling gegeben. Das Gesamtgewicht von 39 627 Kilogramm überstieg den vorherigen Rekordeintrag um mehr als 30 Tonnen. Diese lobenswerte Aktion von Schülern, Studierenden und Professoren aus 118 Bildungseinrichtungen in Quito war Teil des...
Quelle: netzfrauen.org

Die „russische Bedrohung“ – Ein Propagandamärchen


Bundestagsabgeordneter Hunko zur Propaganda-Offensive: "Es geht um antirussische Stimmungsmache!" . Deutschland will massiv aufrüsten. Die Militärausgaben sollen verdoppelt werden. Das müssen die Steuerzahler – und das heißt praktisch „die kleinen Leute“ – bezahlen. Um das politisch durchzusetzen, braucht es einen Feind, der die Hochrüstung angeblich notwendig macht. Ein solcher Feind existiert nicht. Also wird einer erfunden. Dafür muss Russland herhalten. Ununterbrochen, rund um die Uhr wird den Menschen eingetrichtert, Russland sei eine Bedrohung. Das Feindbild des Kalten Krieges von einer angeblich bedrohlichen Sowjetunion wird wiederbelebt. RT Deutsch hat dazu Andrej Hunko, MdB der Linkspartei, interviewt:
Quelle: youtu.be

Die Fakes des neuen Bundespräsidenten bei Agenda 2010 & Ukraine Krise

Die Fakes des neuen Bundespräsidenten & seiner Mitstreiter bei der Agenda 2010 & der Ukraine Krise Verbreiten Sie diese Tatsachen bitte weiter. Wir dürfen dem Establishment nicht durchgehen lassen, dass diese Personen nach der Methode „Haltet den Dieb“ auf die Medien im Internet jene schlimmen und lügenhaften Methoden projezieren, die sie selbst immer wieder benutzt haben. … … Es gilt immer wieder: Aufklärung verlangt, auf die Methoden der Manipulation aufmerksam zu machen. Andernfalls kommt man nämlich überhaupt nicht mehr nach. Die Selbstdarstellung des neuen Bundespräsidenten und die Darstellung der Vergangenheit durch ihn ist ein Musterbeispiel dafür. Die Fakes wurden von den Etablierten und nicht von den Kritikern im Netz entwickelt und praktiziert. Nunmehr schon jahrzehntelang. http://www.nachdenkseiten.de/?p=37017 Februar 2017 um 19:52 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Die Fakes des neuen Bundespräsidenten und seiner Mitstreiter bei der Agenda 2010 und der Ukraine Krise Veröffentlicht in: “Lohnnebenkosten”, Agenda 2010, Arbeitslosigkeit, Bundespräsident, Riester-Rürup-Täuschung, Privatrente, Strategien der Meinungsmache Weil wir NachDenkSeiten-Macher nicht immer meckern wollen, hatte ich mir fest vorgenommen, die Wahl Steinmeiers zum Bundespräsidenten nicht zu kommentieren. Aber dann hat er sich am Tag der Wahl in einem Interview mit der ARD in einer Weise geäußert, die Widerspruch hervorrufen muss. Der neue Bundespräsident macht sich...
Quelle: www.barth-engelbart.de

Die "Zeit" - Transatlantische-Arschkriecherei

Die "Zeit" ist ja spätestens seit dem Expose der Anstalt für ihre Transatlantik-Arschkriecherei bekannt, aber dieser Beitrag hier setzt selbst in dem Framing Maßstäbe. Achtung: Die vielschichtige russische Einflussnahme auf die Bundestagswahl ist bereits in vollem Gange. Sieben Schritte, um den Schaden für die Demokratie zu begrenzen Lest euch mal die ersten Absätze durch. Komplett herbeihalluziniert. Ein Hit Piece. Wer schreibt sowas? Nun, immerhin stehen selbst bei der "Zeit" inzwischen die Autoren dran. Schauen wir doch mal. Ein Gastbeitrag von Simon Vaut und Jörg Forbrig Sagt mir nichts. Mal draufklicken. Simon Vaut ist Redenschreiber im Auswärtigen Amt. Zuvor war er Referent der SPD-Bundestagsfraktion in deren Verbindungsbüro zur EU in Brüssel. Für die Friedrich-Ebert-Stiftung trainiert er politische Aktivisten in Ländern wie Afghanistan, Simbabwe und dem Kosovo. Wait, what?! Krass. Redenschreiber. Viel unabhängiger geht es ja kaum! Als Vorstandsmitglied des Vereins Global Bridges ist er an Delegationsreisen unter anderem in den Iran, Irak und nach Israel beteiligt. Global Bridges? Nie gehört. Mal googeln. 2010 wurde der Verein von Alumni der Atlantik-Brücke unter dem Namen Atlantik Forum gegründet. Keine weiteren Fragen. Gut, dann wird der andere der wichtige Autor sein. Mal gucken, was der so macht. Jörg Forbrig ist Programmdirektor und Osteuropaexperte beim German Marshall Fund of the United States in...
Quelle: blog.fefe.de

Vom Sterben der NSU-Zeugen

Wichtige Augenzeugin nach Kiesewetter-Mord vor Monaten ebenfalls verstorben Die Umstände des Todes der NSU-Zeugin Corinna B. werden auch nach fast zwei Wochen nicht mitgeteilt. Das Justizministerium von Baden-Württemberg und der NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages schweigen (Weitere NSU-Zeugin tot: Sie kannte Mundlos und Zschäpe). Gleichzeitig muss ein weiterer Todesfall gemeldet werden: Von den Zeugen, die nach dem Polizistenmord von Heilbronn blutverschmierte Männer sahen, ist eine ältere Frau bereits vor Monaten verstorben. Zunächst zum Fall Corinna B.: Sie starb am 2. Februar 2017 im Alter von 46. Drei Tage zuvor, am 30. Januar, hatte der NSU-Ausschuss in Stuttgart beschlossen, sie als Zeugin zu hören. In den 1990er Jahren gehörte die Frau zur rechtsextremen Szene in Ludwigsburg und hatte persönlich Kontakt zum späteren NSU-Trio Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe. Wie viele andere Neonazis aus Chemnitz und Jena besuchten auch die drei immer wieder die baden-württembergische Stadt. Die Abgeordneten wollen diese Vergangenheit durchleuchten und begannen am 30. Januar mit der Befragung von zwei früheren Mitgliedern der rechten Szene: Barbara E.-N. und Hans-Joachim S. Beide standen auf der Namens- und Adressliste von Uwe Mundlos. Corinna B. war einmal mit Hans-Joachim S. liiert. Der Ausschuss erfuhr am 7. Februar von ihrem Ableben. In einer Pressemitteilung warf der Vorsitzende des Gremiums die Frage auf, "ob die Zeugin eines natürlichen Todes gestorben ist und...
Quelle: www.heise.de/tp/features

Die (postfaktischen?) Erzählungen der Münchener Sicherheitskonferenz

Die Veranstalter erzählen 2017 die Geschichte von der guten "liberalen internationalen Ordnung", die von einer "antiliberalen Internationale" bedroht wird Die Sicherheitstagung kommt wieder nach München und verspricht mit den anreisenden Vertretern der Trump-Regierung spannend zu werden. Immerhin haben US-Vizepräsident Mike Pence, US-Verteidigungsminister James Mattis und Heimatschutzminister John Kelly ihr Kommen zugesagt. Von deutscher Seite nehmen u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Außenminister Sigmar Gabriel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Bundesinnenminister Thomas de Maizière teil. Der Konferenzvorsitzende Wolfgang Ischinger legt sich entsprechend ins Zeug, um die Bedeutung des Treffens aufzuwerten, indem jedes Jahr zu einer Art Schicksalswende erklärt wird. Letztes Jahr wurde der "Beginn eines instabileren Zeitalters" ausgerufen. Ischinger erklärte: "Der Nebel der Unordnung verdichtet sich. Konflikte werden zunehmend maß- und grenzenlos. Und die Ordnungswächter sind überwältigt und leisten nicht genug." Dieses Mal prophezeit er, dass 2017 für Europa das wichtigste Jahr seit dem Mauerfall oder sogar dem Ende des Zweiten Weltkriegs werden wird. Aber da gibt es natürlich auch die Unsicherheiten, die mit Donald Trump einhergehen, also wie es mit dem von der Sicherheitskonferenz gepflegten transatlantischen Bündnis weitergeht, ob Trump sich Russland nähert und die EU und die Nato umgeht. Zur Konferenz wird auch ein Sicherheitsbericht vorgelegt,...
Quelle: www.heise.de/tp/features

Programmbeschwerden

Programmbeschwerde: "Keine "Smoking Gun" aus Russland" 16.02.2017 – News › Programmbeschwerde: "Keine "Smoking Gun" aus Russland" » https://www.tagesschau.de/inland/deutsche-geheimdienste-russland-101.html Betreff: Programmbeschwerde: "Keine "Smoking Gun" aus Russland" Datum: 08.Februar ... Programmbeschwerde: Manipulierte Nachrichten über die Ukraine 15.02.2017 – News › Programmbeschwerde: Manipulierte Nachrichten über die Ukraine » https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-18203.html » https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-18207.html Betreff: Programmbeschwerde: Manipulierte Nachrichten ... Programmbeschwerde: Trump-Dekret gegen Lobbyismus unterschlagen 12.02.2017 – News › Programmbeschwerde: Trump-Dekret gegen Lobbyismus unterschlagen » https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-18117.html » https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-5003.html Betreff: Programmbeschwerde: Trump-Dekret gegen ... Programmbeschwerde: Schäuble-Äußerungen 12.02.2017 – News › Programmbeschwerde: Schäuble-Äußerungen ... mit den anderen EU-Ländern auf einen gemeinsamen, einheitlichen Sozialstandard kommen. Bisher ist das in Deutschland ein Tabu. “ Betreff: Programmbeschwerde: ... Programmbeschwerde: US-Einreise-Dekret 10.02.2017 – News › Programmbeschwerde: US-Einreise-Dekret » https://www.tagesschau.de/inland/merkel-reaktion-us-einreiseverbot-101.html Betreff:...
Quelle: www.0815-info.com

How we can stop George Soros

Everything that happens to divide citizens and to force illegal immigration has ties to billionaire George Soros. His goal is the destruction of nation states so anger, fear and hatred among the population is created and nurtured and destabilization via immigration is stimulated. Donald Trump’s fights with courts who refuse to understand what is written in the law have the same reason as constant refusal of European courts to apply laws to Muslim immigrants. It makes no sense to collect news about privileged treatment of such illegal immigrants and share them on Facebook or to mourn rising poverty among citizens. Attacking Governments or in the US politicians and leftists seems fruitless if you don’t talk about the hidden agenda of Soros and other globalists. The Hungarian Government said openly that Soros wants to bring it down via more than 60 NGOs. On February 11 Prime Minister Viktor Orban warned in bis annual speech that Soros‘ activities pose a threat to Hungarian sovereignty and offered asylum to all Europeans who defend their values against Islam and „multiculturalism“ and he said: “Here there are large predators swimming in the water, and this is the transnational empire of George Soros.” He says the globalists want Europe’s states transformed into „railway stations“ everybody can enter. Orban’s recent speech with subtitles in English In Macedonia the Stop Operation Soros initiative describes how Soros covertly influences public discourse and politics as he...
Quelle: europeandeepstate.wordpress.com

Viel zu wenig Geld für Mord und Totschlag (NATO)

Bad Irrsinn: In nahezu allen NATO Staaten leidet das Militär an chronischem Geldhunger, um die wunderschönen Projekte im Bereich “Mord & Totschlag” auskömmlich finanzieren zu können. Anders als für die reale Hungerhilfe, ist hier zwar allerhand Geld vorhanden, aber immer noch viel zu wenig. Die gesamten NATO-Staaten geben gerade mal knapp eine Billion Dollar pro Jahr für diesen Luxus aus. Für die reale Hungerbekämpfung lohnt das Nachzählen der Dollar kaum, denn dafür ist eigentlich gar kein Geld vorhanden. Genau genommen könnte man diese beiden Komplexe wunderbar miteinander kombinieren. Stopfte man die Mäuler zukünftig nur vernünftig mit Bomben und Granaten, wäre es eine einmalige Angelegenheit. Auch die Erfolgsstatistiken zur Hungerbekämpfung wären viel schneller generiert. Vielleicht entdeckt ja die NATO alsbald den Kampf gegen den Hunger noch für sich als “zukunftsorientiertes Geschäftsfeld“. Zugegebenermaßen wird der Kampf gegen den Terror inzwischen stupide und langweilig. Abgesehen davon zieht er sich übergebührlich in die Länge. Viel zu spät oder womöglich noch gar nicht, haben die Strategen über den Kampf gegen den Hunger nachgedacht. Da hat der US-Präsident Donald Trump, als legitimer Vertreter des größten militärisch-industriellen Komplexes absolut Recht, wenn er bemängelt, dass die Staaten viel zu wenig Geld für dieses schöne Thema in die Hand nehmen. Hier mehr dazu: Jährlicher IISS-Rüstungsbericht ♦︎ Nato-Länder hinken mit Militärausgaben...
Quelle: qpress.de

Aufgelesen und kommentiert 2017-02-14

Hartz IV-Leben im Dunkeln: Mehr als 350.000 Haushalte ohne Strom Obdachlosigkeit im kapitalistischen Paradies NSA-Ausschuss: Denn sie wussten nicht, was sie tun Geheimprojekt ABSINTH: BND arbeitet an erheblicher Erweiterung seiner Satelliten-Überwachung Noch ein Igor als Zeuge: Das ZDF verkämpft sich gegen Putin Öffentlich-Rechtliche im Kampf gegen Fake-News Keine neuen dreckigen Flüchtlingsdeals Auf Trumps Pfaden: Merkels Abschiebepolitik Journalistin Andrea Röpke im Interview Stimmen aus der AfD zum Parteiausschluß von Björn Höcke Trumps Mauer, ein unmenschlicher Skandal — Hartz IV-Leben im Dunkeln: Mehr als 350.000 Haushalte ohne Strom Der Deutschlandfunk berichtet: "Mehr als 350.000 Haushalte waren laut der Bundesnetzagentur im Jahr 2014 vorübergehend ohne Strom, sechs Millionen waren von einer Sperrung bedroht. Betroffen sind oft Empfänger von Sozialleistungen. Ein Grund: Die Regelsätze für Stromkosten sind in vielen Fällen zu gering angesetzt. Zwischen dem tatsächlichen und dem vom Staat bemessenen Strom-Bedarf klafft somit eine Lücke. Kaum ein Betroffener mag öffentlich erzählen, wie es ist ohne Strom, zu groß die Scham. Auch er möchte seinen richtigen Namen nicht im Radio hören. Aber immerhin ist er bereit zu erzählen: Er lebt getrennt, hat zwei Kinder, die ihn eigentlich an den Wochenenden besuchen kommen. Eigentlich – doch in Zeiten der Stromsperre war auch das ein Problem: "Die letzten Monate haben mir doch stark zugesetzt, man kann sich nicht...
Quelle: duckhome.net

Creating ADHD is the goal of the new education

“There is a form of mind control that is really mind-chaos. It shatters the processes of thought into, at best, vaguely related fragments. There is no direction, no development, no progress along a line of reasoning. This is how you disable a person. You disrupt his ability to move from A to B to C. At that point, he becomes passive. He’s willing to be programmed, because it’s easier. He wants to be programmed.” (The Underground, Jon Rappoport) “I learned twenty-four new things today at school,” the child said. “One right after the other. I felt so happy. My teacher told me I was learning accelerated. I wrote on my iPad. I saw pictures. I did group harmony. I added. I divided. I heard about architecture. The teacher said we were filled with wonder at the universe. We solved a problem. We’re all together. I ate cheese. A factory makes cheese.” The new education is ADHD. It’s a method of teaching that surrenders ground on each key concept, deserting it before it’s firmly fixed in the mind of the student. It hops around from idea to idea, because parents, teachers, administrators, students, departments of education, and educational publishers have given up on the traditional practice of repetition. Repetition was old-world. For decades, even centuries, the time-honored method of instruction was: introduce an idea or concept or method, and then provide numerous examples the student had to practice, solve, and demonstrate with proficiency. There was no getting...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com

News 1 bis 25 von 27744
<< Erste < zurück 1-25 26-50 51-75 76-100 101-125 vor > Letzte >>