Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:


   Running4Truth

Haftbefehl für CIA-Agenten

Ein italienischer Richter hat wegen der heimlichen Entführung eines Imam aus Mailand im Jahr 2003 13 CIA-Agenten in Verdacht, die auch aufgrund ihrer Handybenutzung identifiziert werden konnten.
Quelle: www.heise.de/tp

Krise in Bolivien vertagt

Auch mit der Aussetzung der Besetzung von Anlagen der Ölmultis BP und Repsol ist die wichtigste Frage nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Zentraler Inhalt der seit zwei Jahren andauernden Proteste ist der Ausverkauf der Energiereserven. Die Wiederverstaatlichung des privatisierten Energiesektors wird gefordert.
Quelle: www.heise.de/tp

US-Abgeordnete wollen mit einer Verfassungsänderung eine Dauer-Präsidentschaft ermöglichen

"Wenn dies eine Diktatur wäre, wäre es ein ganzes Stück leichter. Zumindest solange ich der Diktator bin", hatte Bush im Dezember 2000 [extern] bekundet, kurz bevor er nach einem umstrittenen Wahlausgang vom Supreme Court ins Weiße Haus kam. Das "22nd amendment" legt fest, dass ein US-Präsident nur für zwei Wahlperioden amtieren darf. Eine Streichung dieser Bestimmung würde bedeuten, dass George W. Bush bis an sein Lebensende als Präsident kandidieren kann.
Quelle: www.heise.de/tp

Alles untersucht, nichts geklärt, niemand verantwortlich – Mission erfüllt

Ein Jahr lang wurde der 371-seitige Untersuchungsbericht des Generalinspekteurs des FBI über die Ermittlungen der Anschläge des 11.9. 2001 zurückgehalten, jetzt wurde er, immer noch mit umfangreichen Schwärzungen, veröffentlicht – und ist ein Update der bekannten "Pleiten, Pech und Pannen"-Oper.
Quelle: www.heise.de/tp

Datenschützer verschärft Kritik an E-Pässen

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hält die von Bundesinnenminister Otto Schily bereits für November geplante Einführung von Hightech-Pässen mit zunächst einem biometrischen Merkmal und Funkchips für "verfassungsrechtlich höchst problematisch". Dies erklärte der Experte am gestrigen Samstag in Berlin auf einer Diskussion zur Sicherheitspolitik nach dem 11. September im Camp Discordia des Chaos Computer Clubs (CCC) im Rahmen der Jugend-Politikfestivals Berlin05.
Quelle: www.heise.de

Venezuela: US-Außenministerin fordert eine Intervention

Während Venezuela die Privatisierung des Erdöls rückgängig macht, fordert die US-Außenministerin eine Intervention.
Quelle: www.heise.de/tp

What the Hack

Das größte europäische Outdoor-Hacker-Camp "What the Hack" wird nun doch wie geplant im Juli in der niederländischen Gemeinde Boxtel stattfinden. Wie die Organisatoren am heutigen Mittwoch mitteilten, hat der Bürgermeister von Boxtel inzwischen zugesichert, die erforderliche Veranstaltungsgenehmigung zu erteilen.
Quelle: www.heise.de

Die Vernichtung der Regenwälder im Amazonas-Gebiet geht in atemberaubendem Tempo weiter

Der brasilianischen Regierung scheint ihre vorgebliche Hingabe zur Lösung der Umweltprobleme abhanden gekommen zu sein, stattdessen werden die größten Waldvernichter hofiert. Vorgeschobener Grund ist wieder einmal das Wachstum.
Quelle: www.heise.de/tp

Vom Begriff "Versager" zur Biographie von G.W.Bush

Immer einmal wieder gelingt ein Google-Bombing, um mit der Suchmaschine einen politischen Kommentar anzubringen.
Quelle: www.heise.de/tp

Banken als Mittel der Aufstandsbekämpfung?

In den letzten Wochen hat sich für einige der wichtigsten und renommiertesten Unterstützerorganisationen der zapatistischen Bewegung eine ganz neue Konfliktlinie aufgetan: Sie haben massiven Ärger mit der Bank, und ihre gesamte Arbeit droht, aufgrund lahm gelegter Geldströme verunmöglicht zu werden.
Quelle: www.heise.de/tp

Wo Terror herrscht

12 000 tote Iraker in 18 Monaten – Widerstand gegen die Privatisierung der irakischen Ölreserven.
Quelle: www.heise.de/tp

Details zum Wirtschaftsspionage-Trojaner

Der unter anderem zur Wirtschaftsspionage eingesetzte Trojaner, den die bei Anwendern eingesetzten Antiviren-Programme bislang nicht unschädlich machen konnten, wird mittlerweile von einigen Virenscannern erkannt.
Quelle: www.heise.de

Hinter der Theaterbühne

Spätestens seit Mitte 2002 war, wie ein Memo der britischen Regierung und die zunehmende Bombardierung von irakischen Zielen entlang der Flugverbotszonen zeigt, der Einmarsch in den USA eine beschlossene Sache.
Quelle: www.heise.de/tp

"Polizei kontrollierte Chefs der Madrider Anschläge"

Die spanische Zeitung El Mundo veröffentlichte neue brisante Dokumente der Nationalpolizei.
Quelle: www.heise.de/tp

"Pipelinistan" - Das große Spiel um Zentralasien

In einem "privaten Korridor" ([extern] Independent) von etwa 40 m Breite überquert die Pipeline bis zu 2800m hohe Bergpässe und 1.500 Flüsse. Eine beachtliche technische Leistung, die ihr viele Superlative eingetragen hat ("die längste Schlange der Welt"), und ein politisches Projekt, das nationale Empfindlichkeiten und bislang geltende Regeln im "großen Spiel" um die Herrschaft in Zentralasien links liegen lässt.
Quelle: www.heise.de/tp

Die "Phantomgelder" der Entwicklungshilfe

Die reichen Länder hinken nicht nur ihren Versprechungen weit hinterher, der Großteil der von ihnen geleisteten Entwicklungshilfe dient auch nicht der Bekämpfung der Armut.
Quelle: www.heise.de/tp

Menschenrechtsverletzungen mit Vorbildcharakter

amnesty international erhebt schwere Vorwürfe gegen die USA und befürchtet, dass sich andere Regierungen vom Verhalten der Bush-Regierung inspirieren lassen.
Quelle: www.heise.de/tp

Zum Mythos "Insurgency" im Irak

Soviel zumindest scheint klar: Immer dann, wenn die US-Medien von Erfolgen im Kampf gegen die Feinde der Freiheit im Irak berichten, wird mit spektakulären und brutalen Aktionen das Gegenteil demonstriert. Und jedes Mal stellt sich die alte Frage neu: Wer sind denn eigentlich die "Insurgents", wie lange halten sie noch durch, was wollen die eigentlich?
Quelle: www.heise.de/tp

Freunde im Gruselkabinett

Akbar Hashemi Rafsanjani. Er ist Milliardär, ist einer der mächtigsten Männer des schiitischen Staates und galt bei den Waffenkäufen der Iran Contra Affäre als einer der wichtigsten Partner Washingtons.
Quelle: www.heise.de/tp

Rohstoffinteressen im Kosovo

UN-Gouverneur Jessen-Petersen behauptet verbesserte Menschenrechtssituation im Kosovo, dabei geht es nicht nur um die Beendigung der UN-Mission, sondern auch um Rohstoffinteressen.
Quelle: www.heise.de/tp

Der Whizzinator

US-Kongress will synthetischen Urin aus falschen Pimmeln verbieten, weil damit Drogentests ausgetrickst werden können.
Quelle: www.heise.de/tp

The US against the UN

The Senate's Permanent Subcommittee on Investigations finds that the US is the main perpetrator in the scandal surrounding the oil-for-food program.
Quelle: www.heise.de/tp

Fluchthelfer Washington

Es war ein seltsames Zusammentreffen: Am Dienstag zogen hunderttausend Menschen vor die US-Interessenvertretung in Havanna, um die Auslieferung des antikubanischen Terroristen Luis Posada Carriles zu fordern. Die Demonstration war gerade aufgelöst, da stürmte nur einige Seemeilen weiter in Miami ein Sonderkommando des US-Ministeriums für Heimatschutz das Domizil Posada Carriles' und nahm ihn fest.
Quelle: www.heise.de/tp

Nationalpolizist in Madrider Anschläge verwickelt

Wieder bestätigt sich damit die dubiose Rolle spanischer Sicherheitskräfte im terroristischen Umfeld.
Quelle: www.heise.de/tp

"100.000 Tote für einen Haufen Lügen"

Der britische Abgeordnete George Galloway gab dem US-Senat eine Lehrstunde in demokratischer Opposition und demontierte drei Jahrzehnte Irak Politik.
Quelle: www.heise.de/tp