Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

Genetisch modifizierte Lebensmittel bergen hohes Gesundheitsrisiko

Studien mit Tierversuchen ergaben, dass genetisch modifizierte Lebensmittel u.a. Unfruchtbarkeit, Probleme im Immunsystem, beschleunigtes Altern sowie Veränderungen in lebenswichten Organen als auch im Magen-Darm-Trakt hervorrufen.
Quelle: www.shortnews.de

Auf dem Weg zum "Elektronischen Polizeistaat"

Nach einem neuen Bericht nähern sich totalitäre und demokratische Staaten gleichermaßen einer neuen Dimension des Polizeistaats an
Quelle: www.heise.de/tp

Wirtschaftskrise: „Zinsen lassen Menschen verarmen“

Plötzlich werden Außenseiter der Zunft interessant – etwa der Theoretiker Silvio Gesell (1862 -1930). Ein Computermodell hat ihn nun bestätigt: Unser Zinssystem produziert Krisen – immer wieder.
Quelle: www.merkur-online.de

Pressefreiheit gerät weltweit stärker in Bedrängnis

Menschenrechts- organisationen beklagen zum bevorstehenden Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai weltweit zunehmende Beschränkungen der Medien durch Zensur sowie Verfolgung von und Angriffe auf Journalisten. "Pressevertreter sahen sich 2008 mit einem wieder schwieriger gewordenen Arbeitsumfeld konfrontiert", warnt etwa die zivilgesellschaftliche US-Organisation Freedom House anlässlich der Veröffentlichung ihres Jahresbericht "Freedom of the Press 2009" (PDF-Datei) am heutigen Freitag. Zum siebten Mal in Folge seien – global gesehen – Pressefreiheiten geschmälert worden. Zum ersten Mal müssten dabei aber Verschlechterungen in allen untersuchten Regionen der Erde konstatiert werden.
Quelle: www.heise.de

Die Bankenkrise ist in aller Munde - aber nicht ihre Ursache!

Als Erklärung für die sich überschlagenden Banken- und Finanzmarktkrisen werden die Probleme auf den Immobilienmärkten angeführt, die Spekulations-Exzesse und Steuerparadiese oder die Gier der Menschen, der wir das alles zu verdanken hätten. Aber die eigentliche Ursache, die Überentwicklung der Geldvermögen, wurde bisher kaum angesprochen.
Quelle: www.inwo.de

Die Goldman-Verschwörung

Die ehemalige Investmentbank Goldman Sachs, so wird gemunkelt, hat die Finanzkrise für das eigene Interesse gesteuert. In den USA gibt es eine starke Tradition, von einzelnen Exponenten der Hochfinanz dominiert zu werden. Bezeugt wird dies unter anderem von Franklin Delano Roosevelt, der 1933 anmerkte, dass "ein finanzielles Element in den großen Zentren die Regierung mindestens seit den Tagen von Andrew Jackson" beherrsche. 1936 bezifferte Joseph Kennedy, JFKs Vater, die Zahl derer, die über das Schicksal der USA entscheiden, mit weniger als 50, während Automagnat Henry Ford verlauten ließ, wie gut es sei, dass die breite Masse keine Ahnung vom Finanzsystem habe, da andernfalls noch vor dem nächsten Morgen eine Revolution ausbrechen würde. Das Ziel des Finanzsystems sei, so Ford, "die Welt durch unbezahlbare Schulden zu kontrollieren." Zwanzig Jahre später ließ Felix Frankfurter, Richter am Supreme Court, offen verlauten, dass "die wahren Machthaber in Washington unsichtbar sind und hinter den Kulissen agieren".
Quelle: www.heise.de/tp

BÖLW stellt Schadensbericht vor: Agro-Gentechnik verursacht mehr Kosten als Nutzen

Der in Berlin vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) vorgestellte Gentechnik-Schadensbericht zeigt, dass die Nutzung der Agro-Gentechnik keinen gesamtwirtschaftlichen Nutzen bringt. Vielmehr verursacht der Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen extrem hohe Kosten in der gesamten Lebensmittelkette. Sie entstehen durch stark steigende Saatgutpreise sowie erforderliche Maßnahmen zur Vermeidung drohender Resistenzen, der Trennung der Warenströme und Analysen. Dazu kommen Schäden in Höhe von einigen Milliarden US Dollar, die bei Mais und Reis durch Kontaminationen mit nicht zugelassenen Gen-Konstrukten verursacht wurden. Die allenfalls geringen Kostenvorteile beim Anbau der Gen-Saaten rechnen sich auch in der Landwirtschaft nur kurzfristig. Klare Gewinner des Einsatzes von genmanipulierten Saaten sind eine Handvoll Konzerne, allen voran Monsanto, die sich mit Patenten auf Saatgut hohe Gewinne sichern.
Quelle: www.boelw.de

Republik im Notstand

Tatsächlich ist das Grundrecht in den vergangenen Jahren immer öfter auf die Seite geschoben worden. Mit dem BKA-Gesetz aber, das der Bundestag 2008 verabschiedet hat, verringert sich nicht nur der Schutz der Privatsphäre auf ein Minimum, immer deutlicher tritt in ihm eine neue Sicherheitsarchitektur hervor. Das Bundeskriminalamt, bisher mit der Aufklärung begangener Verbrechen beauftragt, wird zu einer zentralen Sicherheitsbehörde, gleichermaßen mit der Aufklärung begangener und der Vorbeugung zu befürchtender Verbrechen beschäftigt, ausgestattet mit den Mitteln der Polizei und berechtigt zu den Methoden eines Geheimdienstes. Erlaubt ist insbesondere der Spähangriff, also das Eindringen in Privatwohnungen und das Anbringen nicht nur von Wanzen, sondern auch von Kameras. Dass der Gesetzgeber nicht einmal vor den Wohnungen von Ärzten, Anwälten und Journalisten haltmacht, versteht sich fast von selbst.
Quelle: fr-online.de

Der Zinssklave

"Sein Geld arbeiten lassen" - hört sich gut an, verschleiert aber die Tatsache, dass es tatsächlich jemand anders ist, der arbeitet, um Zinsen zu erwirtschaften. Und dieser "Andere" hat kaum eine Chance, der Zinsknechtschaft zu entkommen. Da Zinsen generell nicht zurückbezahlt werden können, entsteht eine Gesellschaft der Zinseszinsknechte, deren Zusammenbruch programmiert ist.
Quelle: www.mmnews.de



   Running4Truth

Social Media Alternatives: Yours.org with Ryan X. Charles

Continuing our series exploring Social Media Alternatives, this week we talk to Ryan X. Charles about Yours.org.

Quelle: www.corbettreport.com

Video über „Chemieangriff“ in Duma: Zu Dreharbeiten zugezogener Junge enthüllt

Der syrische Junge Hassan Diab, der in einem Video von den „Weißhelmen“ als ein „Opfer des Chemiewaffenangriffs“ in der syrischen Stadt Duma vorgestellt worden ist, hat gegenüber dem russischen Sender „Rossija 24“ Details des Drehens des Videos offenbart. „Wir waren in einem Keller. Meine Mutter hat mir gesagt, es gebe heute nichts zu essen, wir würden erst morgen essen. Wir haben eine Schrei auf der Straße gehört, man hat geschrien: ‚Geht ins Krankenhaus!‘. Wir sind ins Krankenhaus gelaufen, und sofort, als ich es betreten habe, hat man mich gegriffen und angefangen, mit Wasser zu übergießen. Danach hat man uns auf ein Bett mit anderen Leuten gelegt“, sagte der Junge. Jewgenij Poddubnyj, der Militärkorrespondent des Senders, merkte an, man habe den Jungen gezwungen, am Drehen des Videos teilzunehmen. „Der Junge hatte nichts zu essen, man hat ihm für das Drehen Reis, Datteln und Gebäck angeboten“, so Poddubnyj. Привет. Это Хасан Диаб. Ему 11 лет и он снимался в ролике Белых касок за еду (финики, рис, печенье) 7...
Quelle: de.sputniknews.com

Manipulation der Massen

Die Eliten wünschen sich mehr Kriegsbegeisterung von der Bevölkerung. Was passieren kann, wenn die tägliche Gehirnwäsche aufgrund von – auch bei bestem Willen kaum übersehbaren – Tatsachen leidet? Florian D. Pfaff schildert in diesem Artikel, wie erfolgreich die Versuche sind, die Massen auf Krieg und Gewalt einzustimmen. Trotzdem ist er zuversichtlich, dass die Wäsche-„Stücke“ nicht dauerhaft „steril“ bleiben können, weil sie irgendwann unübersehbar mit der Außenwelt konfrontiert werden. Die westliche Wertegemeinschaft ist selbstverständlich vor allem auf Frieden und Wohlstand in der Welt ausgerichtet. Wegen des aggressiven Verhaltens einiger kleinerer (Nordkorea) und grösserer Länder (Russland) muss sie jedoch Geld in Militär investieren und verteidigt sich in einem Bündnis: der NATO. So oder so ähnlich wurde es mir schon bei meinem Eintritt in die Bundeswehr 1976 verkauft – es war damals vor allem von China und dem Warschauer „Pakt“ die Rede – und so hören sich offizielle Meldungen noch heute an. Ich denke, es stimmte im letzten Jahrtausend mehr oder weniger, zumindest wenn man von Übertreibungen und Polemik einmal absieht. Niemand sprach natürlich von der Warschauer Vertrags-„Organisation“ oder gar vom NATO-„Pakt“. Angriffskriege gegen ein mit Kernwaffen bestücktes Bündnis – bei uns hießen sie Atomwaffen – konnte sich wegen des tödlichen Patts keine Seite leisten. Nicht angreifen zu wollen, war daher zweckmäßig und glaubhaft. Eingeweihte wussten: Selbst die...
Quelle: www.rubikon.news

Die politische Linie der ARD wird von USA und NATO bestimmt. Der letzte Beleg: Anne Will von gestern. Diese Tendenz prägt auch die anderen Medien.

Schon die Liste der Gäste zeigte eine eindeutige Tendenz dieser Sendung: Norbert Röttgen, Alexander Graf Lambsdorff, Golineh Atai, Wolfgang Ischinger und Jan van Aken. 4:1, und der eine, nämlich Jan van Aken von der Linkspartei, ist teilweise auch schon atlantisch eingenordet. Genauso einseitig die Besetzung des Presseclubs und die Diskussion dort. Nicht nur das. Wenn Sie regelmäßig bei der Tagesschau nachschauen, was ich mir angewöhnt habe, dann bekommen Sie genauso regelmäßig Berichte und Kommentare zu den Ereignissen in Salisbury, Syrien und Russland, die massiv gefärbt sind. Unter den Korrespondenten/innen in Moskau, in Brüssel, in Washington, London und Paris scheinen nur solche zu sein, die das atlantische Glaubensbekenntnis nachbeten. Albrecht Müller. Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar. Audio-Player 00:00 00:00 Pfeiltasten Hoch/Runter benutzen, um die Lautstärke zu regeln. Podcast: Play in new window | Download Hoffnungsvoll ist nur noch die Reaktion des Publikums. Die Kommentare sind mehrheitlich kritisch gegenüber diesen Sendern und Programmen. Das ist ein Lichtblick. Einige Lichtblicke kommen auch noch in den verwandten Medien vor, zum Beispiel bei Phoenix. Aber das sind Randerscheinungen. Weil die ARD mit Tagesschau, Tagesthemen, Presseclub, Anne Will, Plasberg etc. auch die Tendenz in anderen Medien prägt und weil viele, vermutlich die Mehrheit unserer Mitmenschen, die Tagesschau und die Tagesthemen immer noch so ähnlich wie das...
Quelle: www.nachdenkseiten.de

US journalist "LIVE" from Syria: Chemical attack was False Flag

One America's Pearson Sharp visited the war-torn town of Douma outside the capital of Damascus, looking for evidence of a chemical attack. However, residents there deny the claims of an attack, and say it was staged to help the rebels escape.

Quelle: www.liveleak.com

Tagesschau fälscht syrische Giftgasdepots

Die deutsche Hauptnachrichtensendung Tagesschau verbreitet nachweisbar die Lüge, der Raketenangriff der USA und anderer Länder gegen Syrien auf Basis der Duma-Giftgas-False-Flag habe syrische Chemiewaffendepots getroffen. Dabei belegen Bilder der zerstörten Gebäude und sich direkt daneben befindlicher Journalisten sowie weiterer Personen, dass es sich niemals um Chemiewaffenlagerstätten gehandelt haben kann, denn nichts wurde verseucht und die Menschen im Bild und im Umkreis erlitten keinerlei Schaden. Man muss davon ausgehen, dass es bei einem Angriff auf eine Giftgasfabrik oder ein Chemiewaffenlager zu einer Verseuchung eines größeren Umkreises kommt. Selbst bei einem Angriff auf eine normale Chemiefabrik dürfte es in der Regel zu einer Kontamination der Umgebung um die Fabrik kommen, bei einem Angriff auf eine Anlage oder Lagerstätte von hochgiftigen Kampfstoffen ohnehin. Sollten die Angaben der US-Regierung und anderer westlicher Regierungen zutreffen, sollte sich niemand einfach so ohne Schutzkleidung im Bereich eines solchen getroffenen Zieles aufhalten können. In einem Videobeitrag des US-Senders CBS vom Wochenende steht ein Journalist aus den USA vor der von den Raketen der Angreifer am Samstag komplett zerstörten Forschungseinrichtung, die den Behauptungen der US-Regierung zufolge angeblich ein Giftgasdepot gewesen sein soll. Die zerbombte wissenschaftliche Einrichtung wurde übrigens am 22. November 2017 von der OPCW inspiziert und man konnte keine illegalen...
Quelle: blauerbote.com

Spring Blizzard Xanto, Snow in Africa, Arctic Ice Recovers, Media Distracts (581)


With all of the media distractions underway, you know that a look right while the real action is looking left, which would be blizzards across the US and Canadian grain belts that will prevent planting until mid May at best. Spring blizzard Xanto rolls across the land shattering snow and clod records, decimating anything that bloomed, sprouted, budded , emerged or started growing already this spring. The agricultural losses will be stupendous, and add o the fact that two more winter storms are on the way, uhmmmm I mean two more BLIZZARDS. Heavy snow in Morocco, Spain, France and thick hail in Italy will round it out.
Quelle: youtu.be

Religiöse Wäschung mit Bild.de

Das Team von Bild.de will nicht nur Fotos toter Menschen zeigen, die Ärmsten der Armen bloßstellen oder mit falschen Zahlen weiter Stimmung gegen Geflüchtete machen; es will seine Leserinnen und Leser auch bei ganz alltäglichen Fragen helfen, etwa: Und was würde zu dieser Frage besser passen als dieses Foto? In der Bildunterschrift schreibt die Redaktion: Bei dieser Buntwäsche drückt der Vermieter wohl beide Augen zu Vielleicht hat aber auch der Bild.de-Bildredakteur bei der Fotowahl beide Augen zugedrückt und einfach nur irgendetwas rausgesucht, das nach Wäsche auf einem Balkon aussieht. Denn man kann diese tibetische Gebetsfahne bestimmt in die Buntwäsche packen. Sie hängt dort aber sicher nicht zum Trocknen. Mit Dank an Lothar Z. für den Hinweis!
Quelle: www.bildblog.de

Die Anstalt vom 27 März 2018 - Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner


Die Anstalt vom 27 März 2018 - Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der "Anstalt".
Quelle: youtu.be

Dr. Daniele Ganser: "Können wir den Medien vertrauen?"


Können wir den Medien vertrauen? Diese Frage stellte der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in seinem 60 Minuten langen Vortrag in Basel am 3. März 2018. Ganser betont, dass es sehr wohl gute Journalisten gibt. Es gibt keinen Grund umfassend allen Medienberichten zu misstrauen. Aber die Zeit, in der man den Medien blind vertraute, sei vorbei, so Ganser. Denn es gibt immer wieder Manipulationen, Verdrehungen, Lügen und Kriegspropaganda in den Medien. Ganser rät beim Medienkonsum wachsam zu sein und stets die eigenen Gedanken und Gefühle zu beobachten. Was wird auf der Ebene der Gedanken und Gefühle ausgelöst, wenn ich dieses lese oder jenes sehe? Daniele Ganser präsentiert im Vortrag konkret 11 Mediengeschichten und fordert jedesmal das Publikum dazu auf, den Blick nach innen zu richten, um zu erkennen, was die Geschichten für eine Wirkung haben. Dies sind die elf Geschichten: 1) In Frankreich hat 2007 die Zeitung "Paris Match" das Bild von Präsident Sarkozy im Kanu manipuliert. 2) In Grossbritannien hat 1997 die Zeitung "Mirror" das Diana-Bild manipuliert, um einen Kuss mit Dodi vorzutäuschen. 3) In der Schweiz hat 1997 die Zeitung "Blick" das Bild zum Luxor-Terroranschlag manipuliert und eine Wasserlache rot eingefärbt, so dass diese wie Blut aussah. 4) In den USA hat 2015 die Zeitung "New...
Quelle: youtu.be

nachdenKEN über: NATO-Angriff auf Syrien am 14. April 2018


In der Nacht auf Samstag, den 14. April, feuerten die USA in Abstimmung mit ihren NATO-Verbündeten Großbritannien und Frankreich rund 100 Raketen auf angebliche Chemiewaffenstandorte in der syrischen Hauptstadt Damaskus ab. Ziel war es, die dort unterstellte Herstellung von chemischen Kampfstoffe zu unterbinden und so den Assad unterstellten Einsatz von Giftgaseinsatz in der syrischen Stadt Duma Anfang April zu vergelten. Dieser Militärschlag wurde von Trump zuvor öffentlich angekündigt und Assad im selben Atemzug als „Tier“ bezeichnet. Angela Merkel stellte sich nach der Attacke ohne UN-Mandat hinter die Raketenangriffe und dankte den drei ständigen Mitgliedern des NATO-Sicherheitsrats für ihr Engagement und die übernommene Verantwortung. Zwei Tage zuvor hatte sie ausgeschlossen, dass Deutschland sich an militärischen Aktionen gegen Syrien beteiligen würde. Die Friedensbewegung in Deutschland rief kurzfristig zu einer Demonstration am Montag, den 16. April, um 18 Uhr, in Berlin und Potsdam auf. Weitere Kundgebungen sollen folgen, Termine werden unter http://friedensbewegung.info bekannt gegeben.
Quelle: youtu.be

FOUND: The Lost Pyramids of Lake Moeris in Egypt | Ancient Architects


Whilst many still survive into the 21st century, there is real physical evidence for a number of lost pyramids of Egypt and for those that haven’t left an obvious imprint in the sand, there are numerous historic accounts. Danish Navel captain Frederic Norden attested to a 4th pyramid on the Giza plateau whilst Herodotus documented two others, both of which, according to him, were comparable in size to the Great Pyramid. These pyramids, he records, were situated in the centre of the ancient Lake Moeris, which was fed by the River Nile by an ancient canal, widened and deepened by Amenemhat III in the 1800s BC. But who built the pyramids - was it a pre-dynastic king named Moeris, was it the first pharoah of Egypt, Menes, or was it the 12th dynasty pharoah, Amenemhat III? And where are they today?
Quelle: youtu.be

Strike on Syria won't remain without consequences – Russian ambassador to US

The Russian Ambassador to the US has warned of "consequences" after the US and its allies launched a coordinated military action against Syria. Russia feels threatened by the US decision to strike Syrian targets in retaliation for the alleged chemical attack in Douma on April 7, which Moscow believes was staged. "A pre-designed scenario is being implemented. Again, we are being threatened. We warned that such actions will not be left without consequences," Anatoly Antonov said in a statement on Friday night. "All responsibility for them rests with Washington, London and Paris." Despite repeated warnings from Russia, US President Donald Trump has ordered American forces, along with their British and French allies, to strike military targets in Syria on Friday night. The Russian military operating in Syria was not notified about the American targets in advance, General Joseph Dunford, Chairman of the Joint Chiefs of Staff, told reporters following the attacks. Read more Screenshot of video showing strikes at Damascus Explosions rock east Damascus after Trump announces Syria strikes The US "specifically identified” targets to “mitigate the risk of Russian forces being involved," Dunford said. "We used the normal deconfliction channel to deconflict airspace. We did not coordinate targets.” While Trump said that the purpose of the US actions is to "establish a strong deterrent against the production, spread, and use of chemical weapons,” Antonov reminded that...
Quelle: www.rt.com

Russland präsentiert Zeugen aus Douma

Während die Evakuierung von Terroristen und ihren Angehörigen aus Douma auch am gestrigen Freitag weiterging und russische Militärpolizisten auf den Straßen von Douma patrouillieren, präsentierte das russische Verteidigungsministerium zwei Mitarbeiter der Notaufnahme eines Krankenhauses in Douma, die vor der Kamera erklärten, es habe in Douma keine Giftgasattacke stattgefunden. Die beiden Personen betrachteten vor laufender russischer TV-Kamera ein Internetvideo von der Behandlung von angeblich durch einen Giftgasangriff verletzten Personen in einem Krankenhaus in Douma und zeigten, dass sie in dem Video bei der Behandlung von Verletzten zu sehen sind. Walid hat das russische TV-Video von den beiden Mitarbeitern der Notaufnahme in Douma aus dem arabischen Übersetzt und mit englischen Untertiteln versehen. Here is the testimony of two men who worked in the ER at the hospital seen in the "chemical attack" video. They both confirm that there were no chemical attack victims but that a panic was caused by a man with camera who came in and said it was a chemical attack #Syria w/Eng Subs pic.twitter.com/S5wLmZ6ZgK — Walid (@walid970721) April 13, 2018 Während der erste Mann keinen Namen angibt, erklärt der zweite Mann, sein Name sei Khalid Al-Jeish, er sei Medizinstudent und er arbeite in der Notaufnahme des Douma-Krankenhauses. Beide Personen erklärten übereinstimmend, dass das Video vom letzten Sonntag stamme und dass das, was darauf zu sehen ist, keine Opfer...
Quelle: nocheinparteibuch.wordpress.com

Wer will einen heißen Krieg mit Syrien und dem Iran?

Es gibt eine riesige Industrie in den Vereinigten Staaten, die einen heißen Krieg mit Syrien und dem Iran sowie eine verstärkte Konfrontation mit Russland und China will. Es ist angebracht, sie als Industrie zu bezeichnen, weil sie viele Komponenten hat und weitgehend von Geld angetrieben wird, von dem ein großer Teil selbst von der Wall Street und großen Konzernen kommt, die vom kriegsbedingten Geschäft profitieren. Einige ziehen es vor, dieses Monster als den militärisch-industriellen Komplex zu bezeichnen, aber seit dieser Satz von Präsident Dwight D Eisenhower im Jahr 1961 geprägt wurde, ist es enorm gewachsen und hat eine politische Dimension entwickelt, die eine Mehrheit von Kongressabgeordneten einschließt, die süchtig sind, einen Zehnten aus den Gewinnen der Kriegswirtschaft zu erhalten, um ihre eigenen Kampagnen zu finanzieren, die es ihnen erlauben, auf unbestimmte Zeit im Amt zu bleiben und bequem in einer Lobbying-Position oder Unternehmensleitung in den Ruhestand zu gehen. Die Verteidigungsindustrie hat auch Hunderte von so genannten Denkfabriken hervorgebracht, deren einziges Geschäft die Förderung des Krieges ist. Einige, wie das neokonservative Institute for the Study of War (Institut für Kriegsstudien), haben eine klare Agenda, aber die Mächtigsten verlassen sich auf Euphemismen, um zu verbergen, was sie tun. Dazu gehören das American Enterprise Institute (Amerikanisches Institut für Unternehmen) und die Foundation for Defense of Democracies (Stiftung für...
Quelle: antikrieg.com

DMSO bei Fußproblemen

Praxis für ganzheitliche Fuß-, Gelenk- und Rückentherapie & handgefertigte Therapie,

Quelle: youtu.be

Devastating Hail Across the Planet Under Reported in the Media (577)

The amount of large hail coming from our skies is increasing day by day. Now come in reports of arrow shaped hail. What these accounts have in common is that 2lb hail and arrows from the heavens match with accounts from the Maunder and Sporer Grand Solar Minimums. We have snow storms in Saudi Arabia in April, 23 feet of snow pack in Switzerland, massive injuring hail across India , Bangladesh and Nepal but the media is downplaying it as a one off. Now twice in a month a new world record hail stone is found.
Quelle: youtu.be

In Photos: White Helmets Fake “Evidence of Assad Regime War Crimes”

A pro-government media activist, Penelope Stafyla, has released a series of photos reportedly showing a media studio of the White Helmets, which produces “evidence of Assad regime war crimes” in the Eastern Ghouta region, near the Syrian capital of Damascus. These photos are especially interesting amid circulating reports about a new “chemical attack” by the “Assad regime” in Eastern Ghouta. The new “chemical attack” narrative came amid large gains by government forces against militants groups in the area and allegedly injured over 30 people. For example, Turkey’s Anadolu Agency reported the alleged incident citing a report by the White Helmets (source): At least 30 people were treated for breathing difficulties after a regime chlorine gas attack in the Damascus suburb of Eastern Ghouta, according to a Syrian civil defense agency on Tuesday. Several children and women were among the victims of the attack in Hamuriye town on Monday, the White Helmets said in a statement. The civil defense agency said two of its rescue workers were among the casualties. White Helmets fake war crimes white helmets fake2 white Helmets fake3 White Helmets fake4 White Helmets fake 5 White Helmets fake6 ———— Order Mark Taliano’s Book “Voices from Syria” directly from Global Research. Taliano talks and listens to the people of Syria. He reveals the courage and resilience of a Nation and its people in their day to day lives, after more than six years of...
Quelle: www.thetruthseeker.co.uk

Prof. Meyer im ARD-Mittagsmagazin: Duma-Giftgasangriff ist Fälschung der Weißhelme

Wissenschaft gegen Fake News: Syrienexperte Professor Günter Meyer von der Universität Mainz teilte heute im ARD-Mittagsmagazin mit, dass es sich bei dem angeblichen Giftgasangriff in Duma/Ghouta vom Sonntag um eine Inszenierung der von Ländern wie USA und Großbritannien betriebenen Propagandatruppe White Helmets handelt. Er ging dabei explizit auf die Weißhelme als Fälscher und Propagandawerkzeug ein. Im Video zur Sendung ist das Interview mit Prof. Meyer ab ca. Minute 19:25 zu sehen. Meyer äußert sich auch zur aktuellen Bombardierung Syriens in Homs, für welche Israel und nicht wie von manchen vermutet die USA die Verantwortung trägt. Deutschland beteiligt sich übrigens mit sieben Millionen Euro an der Finanzierung der Weißhelme. white_helmet_terrorists NACHTRAG vom 11.4.2018: Jemand hat die entsprechenden Ausschnitte bei Youtube eingestellt („Giftgas Syrien ARD Mittagsmagazin 10 04 2018„). Hier im Folgenden eingebettet ab 5:20 Minuten, beginnend mit den Erläuterungen Meyers. Die Syrien-Thematik beginnt im Video allerdings schon zuvor.
Quelle: blauerbote.com

Russland antwortet USA: "Verstehen Sie nicht, in welch gefährliche Lage Sie die Welt bringen?"

"Verstehen Sie nicht, in welche gefährliche Lage Sie die Welt bringen?", fragte Russlands UN-Gesandter Wassili Nebensja am Montagabend seine US-Kollegin Nikki Haley im Sicherheitsrat. Bei der Sitzung zur Lage in Syrien kochten die Gemüter hoch um einen angeblichen Giftgasangriff in einem Islamistengebiet nahe der syrischen Hauptstadt, den die syrische Regierung ausgeübt haben soll. Die russische Seite warnt vor schwersten Folgen im Falle eines rechtswidrigen US-Angriffes in Syrien. "Egal, was Sie auch tun, wo Sie auch hingehen, alles, was Sie berühren, Sie hinterlassen nur Chaos: Brackwasser, aus dem man versucht, Fische herauszuholen, aber man fängt nur mutierte Fische." Der Giftgasangriff ist weder als solcher überhaupt bewiesen noch ein Schuldiger gefunden, dennoch kündigte US-Präsident Donald Trump "bedeutende Reaktionen" binnen der nächsten 24 bis 48 Stunden an. Russische Experten des Zentrums zur Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien fanden weder am angeblichen Angriffsort noch bei den angeblichen Opfern Spuren eines Giftgasangriffes. Ein Vertreter des Zentrums erklärte, dass der Westen aus eigenen Interessen immer wieder diese "Lieblingsgeschichte von Assads Giftgas" einsetze. Das russische Außenministerium erklärte, dass es sich dabei jedoch um Fake-News handele. Diese wurden von den Islamisten-nahen und Oscar-gekrönten "Weißhelmen" produziert und inszeniert, damit der Westen den fortschreitenden Frieden in Syrien torpedieren kann. So sagte Russlands...
Quelle: deutsch.rt.com

News 151 bis 175 von 29620
<< Erste < zurück 101-125 126-150 151-175 176-200 201-225 vor > Letzte >>