Inspektor - Das kritische Nachrichtenarchiv - Die Welt hinter den Kulissen.
Topmeldungen:

Auf dem Weg zum "Elektronischen Polizeistaat"

Nach einem neuen Bericht nähern sich totalitäre und demokratische Staaten gleichermaßen einer neuen Dimension des Polizeistaats an
Quelle: www.heise.de/tp

Wirtschaftskrise: „Zinsen lassen Menschen verarmen“

Plötzlich werden Außenseiter der Zunft interessant – etwa der Theoretiker Silvio Gesell (1862 -1930). Ein Computermodell hat ihn nun bestätigt: Unser Zinssystem produziert Krisen – immer wieder.
Quelle: www.merkur-online.de

Pressefreiheit gerät weltweit stärker in Bedrängnis

Menschenrechts- organisationen beklagen zum bevorstehenden Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai weltweit zunehmende Beschränkungen der Medien durch Zensur sowie Verfolgung von und Angriffe auf Journalisten. "Pressevertreter sahen sich 2008 mit einem wieder schwieriger gewordenen Arbeitsumfeld konfrontiert", warnt etwa die zivilgesellschaftliche US-Organisation Freedom House anlässlich der Veröffentlichung ihres Jahresbericht "Freedom of the Press 2009" (PDF-Datei) am heutigen Freitag. Zum siebten Mal in Folge seien – global gesehen – Pressefreiheiten geschmälert worden. Zum ersten Mal müssten dabei aber Verschlechterungen in allen untersuchten Regionen der Erde konstatiert werden.
Quelle: www.heise.de

Die Bankenkrise ist in aller Munde - aber nicht ihre Ursache!

Als Erklärung für die sich überschlagenden Banken- und Finanzmarktkrisen werden die Probleme auf den Immobilienmärkten angeführt, die Spekulations-Exzesse und Steuerparadiese oder die Gier der Menschen, der wir das alles zu verdanken hätten. Aber die eigentliche Ursache, die Überentwicklung der Geldvermögen, wurde bisher kaum angesprochen.
Quelle: www.inwo.de

Die Goldman-Verschwörung

Die ehemalige Investmentbank Goldman Sachs, so wird gemunkelt, hat die Finanzkrise für das eigene Interesse gesteuert. In den USA gibt es eine starke Tradition, von einzelnen Exponenten der Hochfinanz dominiert zu werden. Bezeugt wird dies unter anderem von Franklin Delano Roosevelt, der 1933 anmerkte, dass "ein finanzielles Element in den großen Zentren die Regierung mindestens seit den Tagen von Andrew Jackson" beherrsche. 1936 bezifferte Joseph Kennedy, JFKs Vater, die Zahl derer, die über das Schicksal der USA entscheiden, mit weniger als 50, während Automagnat Henry Ford verlauten ließ, wie gut es sei, dass die breite Masse keine Ahnung vom Finanzsystem habe, da andernfalls noch vor dem nächsten Morgen eine Revolution ausbrechen würde. Das Ziel des Finanzsystems sei, so Ford, "die Welt durch unbezahlbare Schulden zu kontrollieren." Zwanzig Jahre später ließ Felix Frankfurter, Richter am Supreme Court, offen verlauten, dass "die wahren Machthaber in Washington unsichtbar sind und hinter den Kulissen agieren".
Quelle: www.heise.de/tp

BÖLW stellt Schadensbericht vor: Agro-Gentechnik verursacht mehr Kosten als Nutzen

Der in Berlin vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) vorgestellte Gentechnik-Schadensbericht zeigt, dass die Nutzung der Agro-Gentechnik keinen gesamtwirtschaftlichen Nutzen bringt. Vielmehr verursacht der Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen extrem hohe Kosten in der gesamten Lebensmittelkette. Sie entstehen durch stark steigende Saatgutpreise sowie erforderliche Maßnahmen zur Vermeidung drohender Resistenzen, der Trennung der Warenströme und Analysen. Dazu kommen Schäden in Höhe von einigen Milliarden US Dollar, die bei Mais und Reis durch Kontaminationen mit nicht zugelassenen Gen-Konstrukten verursacht wurden. Die allenfalls geringen Kostenvorteile beim Anbau der Gen-Saaten rechnen sich auch in der Landwirtschaft nur kurzfristig. Klare Gewinner des Einsatzes von genmanipulierten Saaten sind eine Handvoll Konzerne, allen voran Monsanto, die sich mit Patenten auf Saatgut hohe Gewinne sichern.
Quelle: www.boelw.de

Republik im Notstand

Tatsächlich ist das Grundrecht in den vergangenen Jahren immer öfter auf die Seite geschoben worden. Mit dem BKA-Gesetz aber, das der Bundestag 2008 verabschiedet hat, verringert sich nicht nur der Schutz der Privatsphäre auf ein Minimum, immer deutlicher tritt in ihm eine neue Sicherheitsarchitektur hervor. Das Bundeskriminalamt, bisher mit der Aufklärung begangener Verbrechen beauftragt, wird zu einer zentralen Sicherheitsbehörde, gleichermaßen mit der Aufklärung begangener und der Vorbeugung zu befürchtender Verbrechen beschäftigt, ausgestattet mit den Mitteln der Polizei und berechtigt zu den Methoden eines Geheimdienstes. Erlaubt ist insbesondere der Spähangriff, also das Eindringen in Privatwohnungen und das Anbringen nicht nur von Wanzen, sondern auch von Kameras. Dass der Gesetzgeber nicht einmal vor den Wohnungen von Ärzten, Anwälten und Journalisten haltmacht, versteht sich fast von selbst.
Quelle: fr-online.de

Der Zinssklave

"Sein Geld arbeiten lassen" - hört sich gut an, verschleiert aber die Tatsache, dass es tatsächlich jemand anders ist, der arbeitet, um Zinsen zu erwirtschaften. Und dieser "Andere" hat kaum eine Chance, der Zinsknechtschaft zu entkommen. Da Zinsen generell nicht zurückbezahlt werden können, entsteht eine Gesellschaft der Zinseszinsknechte, deren Zusammenbruch programmiert ist.
Quelle: www.mmnews.de

Das Ende des Grundgesetzes

Vor einem Jahr gaben die Bundestagsabgeordneten dem Vertrag von Lissabon ihre Zustimmung, aber die Tragweite ihrer Entscheidung haben sie gar nicht sehen können. Über eine Wirkung des Vertrags, die geradezu revolutionäre Bedeutung hat, waren sie von der Bundesregierung nicht informiert worden. Vermutlich ist es ihr selbst nicht aufgefallen, was der von ihr ausgehandelte Vertrag verfassungsrechtlich bewirkt: Er macht den EU-Vertrag zur europäischen Oberverfassung und den Europäischen Gerichtshof zum Oberverfassungsgericht für alle EU-Staaten. Und er beraubt das Bundesverfassungsgericht seiner Kompetenz, über Fragen des deutschen Verfassungsrechts letztverbindlich zu entscheiden.
Quelle: www.sueddeutsche.de



   Running4Truth

Eine Brücke nach Damaskus: Bürger in einer bayerischen Kleinstadt leisten wertvolle Friedensarbeit.

Seit mittlerweile mehr als 6 Jahren führen die Nato-Staaten Krieg gegen Syrien: Sie haben umfassende Finanz- und Wirtschaftssanktionen verhängt. Sie haben mit Milliarden Dollar Terrorbanden und separatistische Kräfte zur Zerstörung des multiethnischen säkularen Staates ausgebildet und bewaffnet. Unter offener Missachtung des Völkerrechts operieren sie in Syrien mit Spezialkräften, bombardieren mit ihrer Luftwaffe und errichten eigene Militärstützpunkte. Hunderttausende Syrer haben infolge dieser Aggression bereits ihr Leben verloren, Millionen wurden zu Flüchtlingen. Es kann nicht genügen, über den Krieg in Syrien und das Leid seiner Bevölkerung nur zu diskutieren. Die gezielte Dämonisierung der syrischen Regierung durch Politik und Medien darf die Friedensbewegung und Linke nicht länger davon abhalten, der syrischen Bevölkerung konkret humanitäre und moralische Unterstützung zu leisten und direkte Kontakte aufzubauen. Dass dies möglich ist, zeigt unser Beispiel. Die Vorgeschichte In unserem Landkreis Pfaffenhofen ist unser Verein „Freundschaft mit Valjevo e.V. bei Flüchtlingen durch sein konsequentes Eintreten für ihre Rechte bekannt. Es ist bekannt, dass wir mehrfach schwerkranken Kindern aus dem Irak und Syrien eine Behandlung in deutschen Krankenhäusern ermöglicht haben. Es war also kein Zufall, dass im Oktober 2015 eine ältere syrisch-palästinensische Asylbewerberin mit eben einer solchen Bitte auf uns zukam. Ihr damals 15jährigen Enkel Mohamad in Damaskus...
Quelle: www.rubikon.news

Halbwahrheiten, Doppelstandards und Verschweigen: Die ARD und der Kampf gegen das Doping im Sport.

Es waren stets Sportfunktionäre der DDR, die als Übeltäter des systematischen Dopings angeprangert und gegen die auch Strafprozesse geführt wurden. Ihre bundesdeutschen Kollegen dagegen wurden geschont, deren Umtriebe wurden vor allzu viel öffentlicher Aufmerksamkeit geschützt, eine Wahrnehmung von Sauberkeit war sichergestellt, seit jeher. Kamen dennoch einmal westdeutsche Dopingvorgänge ans Licht, dann waren es bedauerliche "Einzelfälle", kein grundsätzliches Problem. Dieses Zerrbild, liebevoll reproduziert vom diesbezüglich vollkommen unkritischen Sportjournalismus – insbesondere dem öffentlich-rechtlich verfassten – bekam tiefe Risse, als die Humboldt-Universität 2013/2014 in der Studie "Doping in Deutschland von 1950 bis heute" nachwies, dass in der Bundesrepublik Deutschland seit Beginn der siebziger Jahre in zahlreichen Sportarten systematisch und organisiert gedopt wird. Um die politischen Risiken und Nebenwirkungen der Untersuchung einzuhegen, initiierten die Verantwortlichen aus Politik, Sport und Gesellschaft das, was sie in vergleichbaren Fällen immer tun: Sie zerredeten die Ergebnisse und lenkten ab. Die Studie habe nicht in allen Punkten wissenschaftlichen Standards entsprochen, datenschutzrechtliche Bedenken seien nicht ausreichend berücksichtigt worden, eine neue Kommission zum Thema Doping müsse weitere Arbeit leisten. Und wie immer hakten die Medien nicht nach. Das rituelle Empörungs-Strohfeuer loderte nur kurz. Die Finger verbrennen wollte sich...
Quelle: www.rubikon.news

Syrien aus heiterem Himmel

Krieg kommt nicht, wie ein Naturereignis aus heiterem Himmel. Krieg bricht aus, wenn mindestens eine Partei ihn willentlich herbeiführt und jeder Krieg braucht Waffen. Verantwortliche Am Sonntag den 2. April 2017 können sich Schweizer zu Syrien schlau machen - um 10:00 Uhr in der Gesprächssendung «Sternstunde Philosophie». Auf gehobenem intellektuellen Niveau lässt hie der Staatssender ‹SRF› über Gott und die Welt diskutieren. Selbst der Dalai Lama war einst Gast. Wie das Sendungsporträt erklärt, schlägt die Sendung «den grossen Bogen von der gesellschaftspolitischen Aktualität zu den Grundfragen der Philosophie: Wer ist wofür verantwortlich, worin besteht die menschliche Freiheit, was bestimmt unseren Lebenssinn?» Eine Antwort zu «wer ist wofür verantwortlich» verspricht der Themen-Titel: «Syrien: Wie kam es zur Katastrophe?» Dazu lesen wir: «Die Politikwissenschaftlerin Kristin Helberg und der Islamwissenschaftler Wilfried Buchta … zeigen, wie die Verwicklung von fremden Mächten, namentlich Iran, Saudi-Arabien, Russland und Türkei, die Beendigung des Bürgerkriegs in Syrien behindern.» Ist das also die Liste der «Verantwortlichen»? Rico Grimm («Meine Lieblingsfrage ist: Warum?») erklärt Syrien am 19. Oktober 2015 auf der Journalismus-Plattform ‹Krautreporter› («Verstehe die Zusammenhänge»). «Der Syrien-Krieg verständlich erklärt (auch für dich)», steht als Titel. Die vertrauliche «Du»-Form richtet sich offenbar an die jugendliche Bevölkerungskohorte der...
Quelle: domiholblog.tumblr.com

Das American Empire und seine Medien

Viele Top-Journalisten und Führungskräfte nahezu aller bekannten amerikanischen Medien sind in das Netzwerk des einflussreichen Council on Foreign Relations (CFR) eingebunden. Gegründet 1921 als eine private, überparteiliche Organisation international orientierter Unternehmer und Bankiers, prägt der CFR und seine inzwischen knapp 5000 renommierten Mitglieder seit Jahrzehnten die amerikanische Außenpolitik und deren mediale Darstellung. Wie ein bekanntes CFR-Mitglied einst erklärte, bestehe das Ziel tatsächlich in der Etablierung eines „Imperiums“, allerdings eines „benevolenten“, d.h. „wohlwollenden“, Imperiums. Die folgende Abbildung zeigt – basierend auf den offiziellen Mitgliederlisten – erstmals das umfangreiche Mediennetzwerk des CFR und seiner zwei wichtigsten internationalen Partner-Organisationen: der Bilderberg-Gruppe (die primär die USA und Europa abdeckt) sowie der Trilateralen Kommission (die Nordamerika, Europa und Ostasien abdeckt). Beide wurden von Direktoren des Councils gegründet, um die Kooperation zwischen Eliten auf der internationalen Ebene zu fördern. CFR Media NetworkVergrößern 🔎 Richard Harwood, der ehemalige leitende Redakteur und Ombudsmann der Washington Post, schrieb über den Council on Foreign Relations anerkennend, dass seine Mitglieder „am ehesten dem entsprechen, was man das herrschende Establishment der Vereinigten Staaten nennen könnte”. Harwood fuhr fort: “Die Mitgliedschaft dieser Journalisten im Council, was auch...
Quelle: swisspropaganda.wordpress.com

Beihilfe zur Hungersnot (II)

Die Bundesrepublik setzt entgegen anderslautenden Ankündigungen die Aufrüstung Saudi-Arabiens fort und beliefert die saudische Küstenwache mit Patrouillenbooten. Vergangene Woche sind zwei solche Boote aus der Wolgaster Peene-Werft nach Saudi-Arabien ausgeschifft worden; sie sind Teil eines rund 1,5 Milliarden Euro umfassenden Deals, der die Lieferung von mehr als 100 Booten an die Küstenwache sowie die Marine des Landes umfasst. Hauptauftragnehmer ist die Bremer Lürssen-Werft. Die Lieferung erfolgt, obwohl Riad im Jemen einen weltweit heftig kritisierten Krieg führt und das Land mit einer Seeblockade abschottet, die eine verheerende Hungersnot ausgelöst hat und eine grassierende Cholera-Epidemie verschärft. Für die Seeblockade kann Saudi-Arabien vermehrt auf deutsche Patrouillenboote zurückgreifen. Wie die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in einer aktuellen Untersuchung bestätigt, begünstigt der auch mit deutschen Waffen geführte Krieg Saudi-Arabiens im Jemen nicht zuletzt Al Qaida; das US-Verbot, Laptops auf bestimmte Passagierflüge mitzunehmen, geht mutmaßlich auf Anschlagspläne der erstarkenden Al Qaida im Jemen zurück. Der 1,5-Milliarden-Euro-Deal In der vergangenen Woche hat die Auslieferung zweier Patrouillenboote aus deutscher Produktion an Saudi-Arabien begonnen. Wie berichtet wird, hat ein Frachter der Reederei Briese aus Leer die beiden Boote in Wolgast an Bord gehievt, wo sie auf der im Dezember 2012 von Lürssen übernommenen Peene-Werft gebaut wurden; er...
Quelle: www.german-foreign-policy.com

Petition Direkte Demokratie

Wir wollen wichtige Zukunftsfragen direkt abstimmen - mit allen, durch alle, für alle. Zum Beispiel: ökologische Landwirtschaft, gleiche Bezahlung von Mann und Frau, Verbot von Waffenexporten, Hartz IV versus Grundeinkommen, Finanzierung der Hebammen . . . Wir wollen endlich die bundesweite Volksabstimmung. Seit vielen Jahren sind über 70 % der Menschen dafür. So soll das Abstimmungsrecht geregelt sein: 1. Volksinitiative Jeder Mensch hat das Recht eine Gesetzesinitiative zu starten. Wird die Initiative von 100.000 Menschen unterstützt, dann muss der Bundestag den Vorschlag behandeln. 2. Volksbegehren Übernimmt der Bundestag den Vorschlag nicht, dann kann die Initiative ein Volksbegehren einleiten. Im Volksbegehren wird geklärt, ob über den Vorschlag ein Volksentscheid stattfinden wird. 3. Volksentscheid Unterstützen eine Million Menschen das Volksbegehren, dann kommt es zum Volksentscheid. Wie bei einer Wahl entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bitte unterstützen Sie diesen Aufruf mit Ihrer Unterschrift. Der OMNIBUS für Direkte Demokratie ist eine gemeinnützige Bürgeraktion. Wir setzen uns für die Verwirklichung von Souveränität und Selbstbestimmung ein. Direkte Demokratie ist das Instrument, die Schule und der Weg. Sie bietet die Möglichkeit, konstruktiv und gewaltlos unsere Fähigkeiten in die Gestaltung des Gemeinwesens einzubringen. Hinweis: Die Unterschriften dieser Petition werden dem Aufruf "Ich will abstimmen" auf...
Quelle: www.change.org

Ukraine: Rechtsextremismus, Korruption und Mord

Wie ein Land im Ost-West-Konflikt zugrunde geht – Ein Kommentar von WOLFGANG BITTNER, 4. August 2015 – Auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2015 warnte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor „Russlands Vorsprung im Informationskrieg“ und vor „Missinformation, Infiltrierung und Verunsicherung“, womit es sich „auseinanderzusetzen“ gelte. (1) In der FAZ ortete man die Missinformanten, Infiltrierer und Verunsicherer unter den Bloggern und in Webseiten, die damit beschäftigt seien, „Moskaus Sicht der Dinge in die Welt zu tragen“. (2) Anstatt die Fakten im Konflikt mit Russland zur Kenntnis zu nehmen, wird weiter gehetzt, verschleiert und gelogen. Seit 30. Mai 2015 Gouverneur von Odessa: Michail Saakaschwili. Der ehemalige Präsident von Georgien wird von seinem Heimatland wegen Amtsmissbrauch und Unterschlagung per internationalem Haftbefehl gesucht. Das trübt sein traditionell gutes Verhältnis zu den US-Präsidenten keineswegs. Saakaschwili - Busch White House George W. Bush hielt große Stücke auf seinen Freund Saakaschwili. Saakaschwili Omaba White House Auch unter der Präsidentschaft Obama pflegt Saakaschwili seine guten Kontakte ins Weiße Haus: Im Juni dieses Jahres bereiste er die USA, um „die Investitionsmöglichkeiten in der Region von Odessa internationalen Investoren vorzustellen“. Nach wie vor lesen, sehen und hören wir, die neue Kiewer Regierung sei frei gewählt worden und demokratisch legitimiert, der Staatspräsident Petro Poroschenko sei im...
Quelle: www.hintergrund.de

Ganser, Daniele: Illegale Kriege. Wie die Nato-Länder die UNO sabotieren

Buchkritik von Hannes Sies Das monumentale Werk Illegale Kriege von Daniele Ganser ist ein Tribunal all jener Kriegsverbrechen, die unsere westlichen Mainstream-Historiker und -Journalisten nur allzu gern verschweigen und vergessen würden. Ausgangspunkt und ethische Maßgabe der Bewertungen Gansers ist die Charta der Vereinten Nationen von 1945, zu der sich alle UNO-Mitglieder bekennen: Dort wird jeder Art von Anwendung und Androhung von Gewalt eine Absage erteilt, wenn sie Staaten territorial verletzt oder auch ihre politische Unabhängigkeit gefährdet. „Nie wieder Krieg!“ Das war das Ziel der 1945 gegründeten UNO und kann als Minimalkonsens der internationalen Politik gelten. Und doch litten und leiden zahlreiche Völker unter Kriegen, oft geführt von Nato-Staaten, allen voran der USA -die Liste der Opferländer ist lang: Iran, Guatemala, Ägypten, Kuba, Vietnam, Laos, Kambodscha, Nicaragua, El Salvador, Grenada, Panama, Jugoslawien, Serbien, Ukraine, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen. Viele dieser Kriege bekommen bei Ganser ihr eigenes Kapitel, in dem Ganser illegale Operationen von Nato-Staaten erörtert und bewertet. Unbequeme Wahrheiten über den Westen In unseren westlichen Leitmedien und Geschichtsbüchern wird meist so getan, als hätte der „Freie Westen“ sich stets an diese Regeln gehalten und für die Menschenrechte gekämpft. Ganser belegt akribisch, wo dies nicht der Fall war, wo Nato-Staaten völkerrechtswidrige Kriege führten, auch verdeckte Kriege...
Quelle: scharf-links.de

Pranayama und Qigong Atemübungen


Pranayama ist die altertümliche vedische Wissenschaft der Atmung, wie sie über mehrere Tausend Jahre von indischen Yogis praktiziert und perfektioniert wurde. Shaolin Mönche und Taoisten entwickelten und praktizieren eine ähnliche Kunst, als Qigong (Chigong) bekannt. Original-Artikel: www.atlanteanconspiracy.com. Text: Eric Dubay, Übersetzung: Paul Breuer. Der Sprecher hat noch keine optimale Luftversorgung, wie man hören kann :)
Quelle: youtu.be

Von der USAID über Bill Gates zum Bargeld in Indien

Die angestrebte weltweite Abschaffung des Bargeldes durch politische -, Wirtschafts- und Finanzeliten wird von den Menschen völlig unterschätzt. Sie wird unterschätzt in den bereits erreichten Fortschritten und sie wird unterschätzt in ihren tiefgreifenden Konsequenzen. Die Bargeldabschaffung ist nämlich nicht nur ein gigantisches Geschäftsmodell sondern – und das ist noch viel schwerwiegender – wichtiger Teil zur Etablierung eines alle Lebensbereiche kontrollierenden Überwachungssystems. Und Indien mit seinen über eine Milliarde Einwohnern scheint das perfekte Testfeld zu sein. Der Banker, Volkswirtschaftler und Journalist Norbert Häring hat sich intensiv mit den Aktivitäten der vor allem in den USA beheimateten Lobby beschäftigt, welche mit Macht auf eine globale Durchsetzung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs drängt. Die folgenden, von mir jeweils kommentierten Texte entnahm ich den Artikeln seiner Webseite: http://norberthaering.de/de/ Herzlichen Dank an Norbert Hähring, dass ich die Texte hier veröffentlichen kann! Im Herbst 2016 führte die indische Regierung – völlig überraschend – neue Banknoten ein. Die bisherigen Banknoten waren über Nacht nicht mehr als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen und mussten in Finanzinstituten gegen die neuen Noten umgetauscht werden. Dieser Umtausch war mit weiteren Restriktionen verbunden, die letztlich zu einem Chaos in Indien führten. Was das für die Menschen dort bedeutete, kann Ihnen ein Vorortbericht nahe bringen,...
Quelle: peds-ansichten.de

Der blaue Bote: Die offizielle Entfaktung der Presse

Wir haben wieder mal den seltsamen Effekt, dass an Amateure und Privatleute höhere Anforderungen gestellt werden als an Profis. Irgendwie muss ich gerade daran denken, wie Juristen mit sich selbst umgehen. In einem Buch über die fehlgeschlagene Entnazifizierung nach dem zweiten Weltkrieg las ich mal, dass man eine arme dumme (ich glaube analphabetische) Bauersfrau, die einen bei den Nazis angezeigt hatte, deshalb nach dem Krieg zu Knast verurteilte, weil ihr klar gewesen sein müsste, dass das Unrecht war, nahezu alle Richter aber freisprachen, weil man sagte, dass Richter das Unrecht nicht hätten erkennen können. Ich habe einen Fall selbst mitbekommen, in dem einer, der mit 18 kurz nach dem Geburtstag von einer Bank übel reingelegt wurde, gegen die Bank klagte. Das Landgericht hatte die Sache gar nicht kapiert. Das Oberlandesgericht hat die Sache geprüft und kam zu dem Ergebnis, dass die Bank den 18-Jährigen übel geprellt hatte und kein Vertrag zustandegekommen war, gab ihm also recht. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil des OLG aber auf und setzte das erste Urteil wieder in Kraft, mit der Begründung, dass der 18-jährige ad hoc und ohne jegliche Akten die Vertragskonstruktion hätte durchblicken müssen, er sei ja immerhin volljährig. Das Urteil des Oberlandesgerichts – drei erfahrene Berufsrichter, ein Jahr Zeit, alle Akten – sei jedoch falsch, die Richter seien nicht in der Lage gewesen, den Fall richtig zu erfassen und zu verstehen. Ich habe das an der Uni...
Quelle: www.danisch.de

Die verruchten Methoden der westlichen Imperialisten im Nahen Osten

„Die amerikanische Version der Kolonie ist die Militärbasis.“ Chalmers Johnson Ohne die Kenntnis der historischen Hintergründe des Wirkens der früheren westlichen Kolonial-Imperien und des modernen Imperiums der USA im Nahen Osten sind die heutigen Vorgänge dort nicht voll zu verstehen. Kolonialismus und moderner Imperialismus zogen und ziehen eine gewaltige Blutspur von Unterdrückung und Ausbeutung, Raub und Mord größten Ausmaßes hinter sich her. Gewohnheit und die Vertuschungsphrasen von „Verbreitung westlicher Werte“ und „humanitärer Intervention“ verdrängen die ungeheure moralische Verworfenheit und verbrecherische Skrupellosigkeit der Imperialisten aus dem Bewusstsein der Menschen. Früher konnte man das Ausmaß des Imperialismus eines Staates an der Anzahl der Kolonien messen. „Die amerikanische Version der Kolonie ist die Militärbasis“, schrieb der US-Politologe Chalmers Johnson. „Indem man die weltweite Verteilung unserer Militärbasen verfolgt, kann man viel über unseren stets anwachsenden imperialen Fußabdruck lernen, wie auch über die Militarisierung der Politik, welche damit einhergeht.“ 1 Nach Wikipedia unterhielten die USA im Jahr 2008 nach eigenen Angaben 761 Militärbasen im Ausland. Die Gesamtzahl der Stützpunkte sei jedoch höher, da verschiedene Basen, etwa im Irak und in Afghanistan, und solche, auf denen derzeit keine Soldaten stationiert sind, in dieser Statistik nicht enthalten seien. Experten schätzten im Jahr 2004 die Gesamtzahl der...


Employees Getting Microchipped in the US - #NewWorldNextWeek


Welcome to New World Next Week — the video series from Corbett Report and Media Monarchy that covers some of the most important developments in open source intelligence news. In this week’s episode: Story #1: China Shuts Down 3,918 Illegal Websites in Second Quarter http://bit.ly/2tr4mDH China’s Online Media Purification Drive Is Changing Millennials’ Lifestyle http://bit.ly/2tLFFX4 China Force-Installing Spyware Onto Muslim Citizens' Phones, To Monitor Them http://bit.ly/2tLrlO9 Morning Monarchy: China Shuts Down 3,918 Illegal Websites in Second Quarter // China’s Online Media Purification Drive Is Changing Millennials’ Lifestyle http://bit.ly/2uExl8s Good News, Chinese Citizens! Law-Abiding Companies, Individuals Can Still Use VPNs http://bit.ly/2ePgH2k NWNW Flashback: China's Leading Search Engine to Require Real-Name Registration for Its Services (May 25, 2017) http://bit.ly/2h4VJwX Story #2: 32M Becomes the First U.S. Company to Implant RFID Chips in Employees’ Hands http://bit.ly/2h4swm4 Flashback: Clubbers Choose Chip Implants To Jump Queues (May 21, 2004) http://bit.ly/1sMnUlv Flashback: California Bans Forced RFID Tagging of Humans (Oct. 17, 2007) http://bit.ly/2uZInYB Flashback: Microchips Will Be Implanted Into Healthy People Sooner Than You Think (Aug. 8,...
Quelle: youtu.be

Ukraine (4): Goebbels in Galizien

WOHER KOMMEN DIE NAZIS IN DER UKRAINE? WER HAT SIE STARK GEMACHT UND ZU WELCHEM ZWECK? Diese Frage sollte in der Presse an erster Stelle stehen, doch davon ist nicht viel zu sehen. Stattdessen wird weiterhin die Angst vor dem „bösen“ Putin und der „Aggression“ Russlands geschürt und von den geo-politischen Hintergründen im Kontext des US-Imperialismus abgelenkt. Wir gehen daher selbst auf Spurensuche und dabei hilft uns der schwedische Historiker Dr. Per Anders Rudling. Mit seiner prägnanten Analyse versucht er Antworten auf folgende, wichtige Fragen zu finden: Warum wurde der Nationalismus in der Ukraine (vor allem in Galizien) nach 2004 so extrem und von wem wurde er gefördert? Welches politische Klima hat Svoboda an die Macht gebracht? Welche Ideologie treibt die Partei an? Rudling profilEr zeigt auf, wie (der selektierte Präsident und „orange-braune“ Freund des Westens) Juschtschenko, seit 2004 das „Management“ der historischen Erinnerung zur Rehabilitation der Ultra-Nationalisten aus den 1930er Jahren benutzt hat. Hier einige Beispiele dafür, wie die Manipulationskampagne – die man nur als systematische Volksverhetzung bezeichnen kann – die nationalistische Stimmung in der Ukraine (vor allem im Westen) so aufheizte, dass die Neo-Nazis immer mehr Zulauf bekamen: MINISTRY OF TRUTH: Juschtschenko erfindet die Geschichte neu Kaum im Amt, lancierte der neo-liberale Zentralbanker und „Freund“ der USA, Juschtschenko eine historische Propagandaoffensive,...
Quelle: medienschafe.wordpress.com

Leitmedien: Versagen nach Plan

Das Krokodil beim Weinen, und es sind die Tränen der anderen, die da vergossen werden. Seit eine Studie des Leipziger Medienwissenschaftlers Michael Haller verdeulticht, wie sehr sich der Blick der Medien im Flüchtlingskrisenjahr 2015 an den Ansichten der politischen Eliten orientiert und den Blickwinkel der Bürger negiert hat, arbeitet Mediendeutschland sich auf seine ganz eigene Weise am Attest über das eigene Versagen ab. Ver·sa̱·gen, Substantiv [das] Beispiel: "Der Unfall wird auf menschliches/technisches Versagen zurückgeführt." Die "Zeit" etwa, seinerzeit ein Zentralorgan der Bundesregierung zur Verbreitung kanzlergenehmer Äußerungen, arbeitet sich am Umstand ab, dass Haller nur Tageszeitungen analysiert hat. Radiosender zeigen auf FAZ, SZ, Bild und taz, die "Tagesschau" grummelt ganz n eutral von "fehlender Neutralität in der Berichterstattung". Regionale Medien auf die überregionalen, die überregionalen dagegen attestieren sich selbst, einfach mal "kein Ruhmesblatt" verdient zu haben. Kein Beinbruch Kein Ruhmesblatt? Kein Beinbruch. Man war damals eben in Euphorie in den Redaktionsstuben, angesteckt vom "Wir schaffen das" der Kanzlerin und vollauf beschäftig, aller paar Tage ein "Zeichen" für die weltweit einmalige deutsche Willkommenskultur zu setzen. Zudem galt es den Kampf gegen "Hetzer, Hasser und Zweifler" (Claus Kleber) zu führen: Kritik musste ausgemerzt werden, indem sie totgeschwiegen oder zu ersten Blüten eines wiederaufsprießenden...
Quelle: www.politplatschquatsch.com

Ganser: Die USA führen im Jemen einen verdeckten Krieg

Hannes Sies rekapituliert Daniele Ganser „Illegale Kriege“. Für Daniele Ganser bilden die andauernden illegalen Kriege der Nato gegen Jemen und Syrien weitere Anklagepunkte gegen Kriegsverbrechen von Nato-Regierungen. Im Jemen sei es Westpolitik und –Leitmedien erfolgreich gelungen ihre Kriegsführung gegen über der eigenen Bevölkerung zu vertuschen. Doch der US-Journalist von „The Intercept“, Jeremy Scahill, habe aufgedeckt, wie Obama schon am 17.Dezember 2009 das jemenitische Dorf al-Majalah bombardieren ließ und (nur eine Woche nach Entgegennahme des Friedensnobelpreises) ein Massaker unter unschuldigen Zivilisten anrichtete. Die Verantwortung schob man dem Präsidenten Jemens, dem willigen US-Verbündeten Salih, in die Schuhe. Sein Nachfolger Hadi floh 2015 vor den Huthi-Rebellen aus der Haupstadt Sanaa nach Riad. Die von USA und EU zur arabischen Super-Militärmacht aufgerüsteten Saudis zerbombten seither gemeinsam mit Obamas Drohnen die ohnehin kärgliche Infrastruktur des bitterarmen Jemens. Krankenhäuser, Schulen, Nahrungsproduktion und Wasserversorgung wurden erbarmungslos vernichtet, ohne dass westliche Leitmedien davon Notiz nahmen. (Die ARD-Tagesschau brachte erst 2017, als infolge der ebenso systematischen wie barbarischen Zerstörungen nach einer Hungersnot auch noch die Cholera ausbrach, einen Spendenaufruf, in dem knapp von einem „Bürgerkrieg“ im Jemen die Rede war, wo irgendwie „Bomben auf das Land gefallen“ seien.) Peter Maurer, der Schweizer Präsident...
Quelle: jasminrevolution.wordpress.com

Die Herrschaft der Propaganda

Wenn die Wahrheit überhaupt noch eine Chance hat, dann sicher nicht in den USA. Die Meister der Propaganda, von ihrem Erfinder, dem (...) PR-Experten Edward Louis James Bernays bis zum NS-Propagandaminister Paul Joseph Goebbels, stimmen darin überein, dass eine Lüge durch ständige Wiederholung zur Wahrheit werden kann. Je reiner die Lüge, desto erfolgreicher lässt sie sich in Die Wahrheit ummünzen. Lügen aber, die zum Teil auf Tatsachen beruhen, oder auch Halbwahrheiten sind dafür anfällig, durch Fakten infrage gestellt zu werden. Für einen Propagandisten ist die beste Lüge eine Lüge, die völlig frei ist von auch nur den leisesten Anklängen an die Wahrheit. Eine solche Lüge kann zu einer derart offensichtlichen Wahrheit werden, dass dafür gar kein Beweis nötig ist. In den Worten von Nikki Haley und Hillary Clinton: „Beweise! Wir brauchen keine läppischen Beweise. Wir wissen doch, dass Russland unsere Wahl gehackt hat!“ Für den typischen Amerikaner, der von nichts eine Ahnung hat, reicht die Überzeugung der früheren Außenministerin und „rechtmäßigen Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika“ und Präsident Donald Trumps eigener UN-Botschafterin aus, ihn selbst glauben zu machen, dass die Lüge wahr ist, dass Russland die Präsidentschaft für Trump gestohlen habe. Wir alle wissen es. Warum? Weil wir alle gehört haben, wie das viele Monate lang andauernd wiederholt wurde. Eine Bekannte meinte dazu: „Wenn es nicht stimmte, dann hätten es die Medien doch...
Quelle: www.rubikon.news

Who Is Michael Vickers? The CIA's Afghan Jihad Architect Declares War On Trump

Regime change advocates are in continued meltdown mode. Last week's announcement of Trump's shutting down the CIA's covert weapons and aid program to anti-government insurgents in Syria - a move now widely interpreted as marking the end of the years long US push for overthrowing Assad - has deep state hawks and their media allies throwing repeat public fits and tantrums in all the usual op-ed pages and cable news panels (though it appears the Pentagon is still ramping up its presence in Syria, ostensibly to fight ISIS). Even John McCain found time, a day after announcing his diagnosis with brain cancer, to compose a statement which said: “If these reports are true, the administration is playing right into the hands of Vladimir Putin.” On Monday night Trump gave confirmation of the closure of the program while taking issue with The Washington Post's reporting: The Amazon Washington Post fabricated the facts on my ending massive, dangerous, and wasteful payments to Syrian rebels fighting Assad..... — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) July 25, 2017 Utilizing zero evidence, the Post described the president's decision as "a move sought by Moscow" in yet another cheap attempt at playing the Russia card. Appeasement of Moscow in Syria is now a central talking point of the pro regime change enthusiasts now attacking Trump. But in the midst of such unsightly neocon weeping, wailing gnashing of teeth (actually a welcome spectacle) we can glean more information...
Quelle: www.zerohedge.com

Daniele Ganser zum Ukraine-Krieg

Der Ukraine-Krieg 2014 wird von Ganser als Bürgerkrieg nur „auf den ersten Blick“ gekennzeichnet, in Wahrheit trieben dort sowohl Russland (was in den Westmedien im Vordergrund steht) als auch die USA (!) verdeckte Kriegsführung: „Wie bei der Kubakrise spielen beide Seiten mit verdeckten Karten und versuchen die Ukraine in ihren Einflussbereich zu ziehen.“ (S.250) Er rollt die Vorgeschichte bis zur deutschen Wiedervereinigung und dem im Gegenzug Moskau zugesichertem Versprechen, die Nato darüber hinaus nicht weiter nach Osteuropa auszudehnen. Dieses Versprechen habe der Westen selbstherrlich gebrochen und russische Interessen damit grob verletzt. Die geplante Nato-Erweiterung auf die ehemaligen Sowjetrepubliken Ukraine und Georgien stelle weitere Provokationen gegen Moskau dar. Den Ukraine-Putsch vom 20.Februar 2014 sieht Ganser ebenfalls völlig anders als der Mainstream der westlichen Leitmedien. Er verweist auf Interventionen des US-Republikaners McCain und des US-Milliardärs Soros sowie die zweifelhafte Westdarstellung des Massakers auf dem Maidan mit über 40 Toten. Er zitiert eine Untersuchung der Universität Ottawa, die eine False-flag-Operation der prowestlichen Putschisten für wahrscheinlich hält (S.259). Das abgehörte Telefonat des US-Botschafters mit Victoria Nuland belegt neben der herablassenden Haltung Brüssel gegenüber („Fuck the EU“) auch, dass die USA den Putsch durchgeführt haben. Was die „Rückeroberung der Krim“ angeht, betont Ganser den Präzedenzfall...
Quelle: jasminrevolution.wordpress.com

Medien schweigen zu den mysteriösen Todesfällen um Hillary Clinton

Fast ein Jahr nach der Serie von mysteriösen Todesfällen rund um den Wahlkampf von Hillary Clinton gegen Donald Trump schweigen westliche Medien verbissen. Stattdessen jagt eine Putin-Hyterie die nächste, aber ist es wirklich glaubhaft, dass Milliardär Trump „Putins Marionette“ (Clinton) sein kann? Oder will man damit von einem der übelsten Polit-Skandale ablenken, die die USA je erlebten? Es geht um Lüge, Betrug, Wahlfälschung und Mafia-artige Morde: Der extrem dreckige Wahlkampf, den Hillary Clinton gegen ihren innerparteilichen Gegner Bernie Sanders führte, und der Wahlkampf gegen Trump gaben Anlass zum „Body count“ -zum Leichenzählen. Dies gilt als Methode der Power Structure Research (Machtstruktur-Analyse). Bei politischen Skandalen kommt es oft zu einer Häufung von Todesfällen, Berlin kennt das vom NSU-Prozess. Freie Medien? Frei wohl nur, wenn man dubiose Todesfälle im Umfeld Putins anprangern möchte… Das Imperium USA frisst seine Kinder: In den USA traf es Journalisten, die über Snowden berichteten (ohne ihn „Verräter“ zu nennen), nun ist das DNC dran, die Parteizentrale der Demokraten. Geleakte Emails bewiesen Wahlfälschungen pro Clinton gegen Bernie Sanders. Ein möglicher Whistleblower aus dem DNC wurde jetzt erschossen: Seth Rich. Er war weder der erste noch der letzte Tote im Umfeld Hillary Clintons. War das eine Hinrichtung unter „Demokraten“ im klassischen Mafia-Stil? Der US-Mainstream schweigt, aber rechte US-Medien können sich diese Meldung -aus Hass...
Quelle: jasminrevolution.wordpress.com

Measles outbreak in Europe: convenient lies

There is an invariable first rule of propaganda: know exactly what your agenda is, and then design every statement to forward that agenda. The World Health Organization is now touting a measles epidemic in Europe. And of course, they’re explaining it with propaganda—it’s the fault of people who refuse to allow their children to take the measles vaccination. The focus is on Italy, where, “coincidently,” protesters are outraged at a new law mandating vaccination for children. Perfect. “You see? Don’t take the shot and this is what you get. A massive outbreak.” Well, here is an official report. In Italy, there are 3300 case of measles and two deaths. That’s the classic and traditional and age-old picture of measles. 3298 children have survived. Kids get measles, they recover, and thereafter they’re immune. As for the two children who died, you would have to do a very careful independent investigation, to determine what health problems they may have had before they contracted measles. And “health problems” would include prior toxic medical treatment. The actual cause of death isn’t always what health authorities say it is. In addition to the above, here are two revealing quotes to consider: “…the window of vulnerability of an infant may be even greater in vaccinated women than in with women with natural measles infection.” (Am. J. Trop. Med. Hyg., 79(5), 2008, pp. 787–792). Translation: Measles occurring in infants—which is unusual and dangerous—is more...
Quelle: jonrappoport.wordpress.com

News 151 bis 175 von 28774
<< Erste < zurück 101-125 126-150 151-175 176-200 201-225 vor > Letzte >>